Katavi National Park

zurück

Obwohl der Katavi National Park der drittgrößte Nationalpark Tanzanias ist, ist man hier wohl am weitesten entfernt von den üblichen ‚Touristenpfaden‘ - und das im doppelten Sinn. Katavi liegt im Westen des Landes und ist nicht ganz so leicht erreichbar - also ein echter Leckerbissen für den Safari-Kenner. Der Aufenthalt hier ist eine Zeitreise zurück in die Ära der großen Jäger und Entdecker. Im Zentrum liegen weitläufige, in der Regenzeit dem Okavango Delta ähnelnde Flutebenen, mit am Beginn der Trockenzeit hüfthohem, fast weißem Gras. Die größten dieser Flutebenen sind durch ein Netzwerk an kleinen saisonalen Flüssen und Kanälen verbunden. Hier konzentriert sich die Tierwelt und macht Katavi zu einem Safari-Höhepunkt, wenn Wasser rar wird und die Tiere zu den Flüssen wandern (August bis November). Dann drängeln Tausende von Hippos in den immer enger werdenden Pools und Flüssen und bieten sich spektakuläre Kämpfe. Krokodile ziehen sich in Höhlen in den Flussufern zurück, riesige Herden von Büffel und Elefanten gruppieren sich in die Schwemmebene und die Raubkatzen freuen sich über die Vielzahl von Zebras und Impalas, die gleichermaßen die letzten Wasserreserven aufsuchen müssen, so dass Katavi oft der Schauplatz eines dramatischen Überlebenskampfes ist und die Pirschfahrten im offenen Geländewagen unvergesslich werden lässt. Doch auch außerhalb dieser Zeit, ist der Katavi eine Reise wert und Ihr erfahrener Ranger hält die eine oder andere Überraschung bereit.

 

 

Chada Katavi
Seit das Camp vor 20 Jahren errichtet wurde, hat sich kaum etwas geändert - im positiven Sinn, denn aus der Vogelperspektive muss man schon genau hinsehen, um es zu entdecken, so gut passt sich das Camp seiner Umgebung an.

Über uns | Reisebedingungen | Impressum