Zambia

zurück

Eine Safari in Zambia ist auch heute noch so etwas wie ein Geheimtipp unter den Afrikakennern. Das auf dem zentralafrikanischen Hochplateau gelegene Binnenland bietet alles von hügeligen Graslandschaften bis hin zu tiefeinschneidenden Schluchten und Flusstälern. Große Nationalparks bilden Refugien für die Wildtiere, die sich hier – fernab von jedem Massentourismus – frei entfalten können. Der mächtige Zambezi ist die Lebensader des Westens und des Südens. Die Victoria Fälle an der Grenze zu Zimbabwe spielen natürlich auch für Zambia eine große Rolle im Tourismus. Die wahren Besonderheiten dieses Landes findet man jedoch in der Wildnis seiner Wildschutzgebiete. Der Kafue National Park zählt zu den größten Nationalparks Afrikas und bietet großen Wildreichtum. Im Osten des Landes liegt das Luangwa Valley, ein Teil des Großen Grabenbruches. Hier befinden sich der North und South Luangwa National Park, weitere Höhepunkte einer jeden Reise nach Zambia.

Klima: Obwohl Zambia bereits in den tropischen Breiten liegt, verfügt es wegen seiner Höhenlage über ein relativ gemäßigtes Klima. Es gibt drei ’Jahreszeiten’: die warme und feuchte von Dezember bis April, die kühle und trockene von Mai bis August und die heiße und trockene von September bis November. Hauptsächlich in den Flusstälern von Zambezi und Luangwa ist es im Oktober und November sehr heiß. ´

Einreise: Visum erforderlich für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger (erhältlich bei Einreise).

Vorgeschriebene Impfungen: keine, Malariaprophylaxe empfohlen.

Zambia - Elefantenfreundschaft
Zambezi - Victoria Fälle bei Nacht
Zambia - Moorantilopen im Kafue Nationalpark
South Luangwa - Picnic mit Stil
Zambia - Ballon über Busanga Plains
Über uns | Reisebedingungen | Impressum