Cater Lakes und Kibale NP

zurück

Die mehr als 40 Vulkankrater im Westen Ugandas, entlang des Westlichen Rift Valley, entstanden vor etwa 11000 Jahren. Im Laufe der folgenden Erdgeschichte erloschen sie, füllten sich mit Wasser und bildeten das wunderschöne Kasenda Crater Lake Field, das schon von vielen der frühen Entdeckungsreisenden mit Bewunderung erwähnt wurden. Das Spiel der Farbskala geht von tiefem Blau über Smaragdgrün bis zu Schwarz, eingebettet in tropische Wälder und Felder – ohne Zweifel die beste Umgebung für kurze oder auch ausgedehnte Wanderungen und bestens geeignet für Vogelbeobachtungen.

Das Klima in der Höhenlage ist angenehm und der Boden fruchtbar - so wird das Auge umschmeichelt vom üppigem Grün der Wälder und den Anpflanzungen der Bauern. Man findet Tee und Kaffee, Ananas, Passionsfrucht, Bananen, Avocados und immer wieder Mangos, Mangos, Mangos.

Nicht weit entfernt befindet sich der Kibale Forest National Park, dessen Bäume eine Höhe von über 50 m erreichen und neben den sehr scheuen Waldelefanten auch eine große Anzahl an Schimpansen beherbergen. Viele der hier lebenden Familien wurden an Menschen gewöhnt und sind die Hauptattraktion für Besucher.

Kyaninga Lodge
Vor der spektakulären Kulisse der legendären ‚Mondberge‘ und hoch über dem Lake Kyaninga hatte ein junger Engländer, der eigentlich auf dem Weg zu einem Gorilla Trekking war, die Vision einer ganz besonderen Lodge. Sechs Jahre und mehr als tausend handbearbeiteter Baumstämme später hatte er seinen Traum verwirklicht.

Ndali Lodge
Die Ndali Lodge liegt malerisch am Rande eines erloschenen Vulkankraters mit Blick auf den 130 m tiefen Nyinambuga Crater Lake. Alle Häuschen blicken nach Westen und offerieren den Bewohnern so das spektakuläre Panorama der Rwenzori Mountains mit ihren schneebedeckten Gipfeln.

Über uns | Reisebedingungen | Impressum