Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Internet - in eigener Sache
Obwohl es unser Sprachgefühl manchmal verletzt, können auch wir auf bestimmte, für das Internet nötige Aktionen nicht verzichten: So ist es nötig, verschiedene Schreibweisen für Ländernamen oder Nationalparks zu verwenden, damit wir bei allen Varianten der Suchbegriffe einen 'Treffer' haben. Dies bitten wir zu entschuldigen. 

Individualität
Die individuelle Kombinierbarkeit unserer einzelnen Angebote ist unser oberstes Anliegen. Es liegt in der Natur der Sache, dass man hierbei nur eine begrenzte Anzahl von Streckenführungen vorschlagen kann. Die Wahl der günstigsten Fluglinie in Bezug auf Preis und Streckenführung ist manchmal etwas kompliziert und von vielen Einzelkriterien abhängig. Die Kombinationsmöglichkeiten von Safaris, Mietwagenrundreisen, Minibustouren und Badeverlängerungen sind nahezu unbegrenzt. Wir arbeiten Ihnen Ihr ganz spezielles Reiseangebot nach Ihren Wünschen und Angaben aus. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung!

Preise
Sofern nicht anders vermerkt, beziehen sich unsere Preisangaben auf den Preis pro Person. Saisonzuschläge sind abhängig vom Abflugdatum, bzw. unterliegen bei individuell zusammengestellten Touren den ausgeschriebenen Saisonzeiten der einzelnen Leistungen.

Flüge
Unsere Reisen sind meist ohne Flug ab/bis Deutschland ausgeschrieben. Wir informieren Sie gerne über die passemden Flüge. Oft gibt es vergünstigte Aufschläge für Business oder First Class, über die wir Sie gerne informieren. Wenn Sie Sportgeräte (Golfbags etc.) mitnehmen möchten, informieren Sie uns bitte rechtzeitig. Gerne übernehmen wir - wo immer möglich - die Sitzplatzreservierung für Ihre Flüge. Da wir auf die Vergabe der Plätze jedoch keinen Einfluss haben, können wir hierfür keine Garantie übernehmen. Rauchen ist während der Flüge nicht mehr gestattet!

Generelle Gepäckbegrenzung bei Linienflügen
Economy Class: 20-23 kg / Business Class: 30 kg / First Class: 40 kg Generelle Gepäckbegrenzung bei Fly-in und Zelt-Safaris: Zwischen 15 und 20  kg pro Person in weichen Taschen incl. Handgepäck. Genauere Angaben erhalten Sie mit Ihren spezifischen Reiseinformationen. Gepäck, das Sie nicht auf der Safari benötigen, kann am Flughafen in Johannesburg oder bei unseren Agenturen vor Ort eingestellt werden.

Gesundheitsvorsorge / Impfungen
Jeder Fernreisende sollte vor Antritt der Reise seinen Hausarzt aufsuchen und sich über die individuell nötigen Maßnahmen beraten lassen (z.B. auch Thrombose). Dies sollte spätestens 6 Wochen vor Abreise erfolgen, um bei eventuell nötigen Impfungen den vollen Schutz zu gewährleisten. Spezielle Impfberatung leisten auch Tropeninstitute und Gesundheitsämter. Generell sollte jeder Reisende ausreichend gegen Tetanus, Polio und Diphtherie geschützt sein. Ein Problem spezieller Art bei Reisen in die Tropen ist die durch Mückenstiche übertragbare Malaria. Mückenschutz sollte konsequent betrieben werden, d.h. abends und nachts sollte man lange Hosen und langärmelige Hemden tragen und unbedeckte Hautstellen mit Mücken abwehrenden Mitteln einreiben (bitte Beipackzettel beachten). In Gebieten mit erhöhtem Malariarisiko wird eine medikamentöse Prophylaxe empfohlen. Da in einigen Gebieten bereits Resistenzen gegen bestimmte Mittel bestehen, ist eine Fachberatung angeraten.
Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung wird benötigt bei Einreise aus Gelbfiebergebieten in die anderen afrikanischen Länder. Individuelle Beratung erhalten Sie beim Tropeninstitut oder einem Tropenarzt.
Stehende Gewässer und auch manche Flüsse können mit Balharziose verseucht sein. Baden Sie daher lieber in den Hotel-Pools und bei Zelt-Rundreisen nur in Absprache mit Ihrem Guide. In Botswana, Zambia, Zimbabwe, Mozambique, Kenia, Tanzania und Uganda ist nur in den größeren Städten mit guter ärztlicher Versorgung zu rechnen. Daher ist bei Zelt- und Fly-in-Safaris jeder Reisende verpflichtet, eine Rückholversicherung abzuschließen. In Südafrika und weiten Teilen Namibias ist die ärztliche Versorgung sehr gut. In größeren Städten ist auch ein Apotheken-Notdienst vorhanden. Generell sollten Sie jedoch regelmäßig benötigte Medikamente in Ihrem Heimatland besorgen und genügend davon mitnehmen.
ACHTUNG: Es besteht kein Sozialabkommen zwischen Deutschland und den Ländern des südlichen und östlichen Afrikas. Prüfen Sie daher Ihre Versicherung auf Gültigkeit!

Mietwagentouren
Unsere Mietwagentouren geben Ihnen die Gelegenheit, Land und Leute auf eigene Faust kennen zu lernen. Bitte betrachten Sie unsere Reisen lediglich als Reisevorschläge. Wir sind gerne bereit, die Touren individuell nach Ihren Wünschen zu ändern. Südafrika mit seiner guten Infrastruktur bietet sich für Mietwagen-Rundreisen geradezu an, ebenso Namibia. Das Unterkunftsangebot ist breit gefächert und bietet von der einfachen bis zur luxuriösen Unterkunft für jeden Geschmack das Passende. Wir beraten Sie gerne.
Tourbuch: Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie eine ausführliche Beschreibung der Streckenführung sowie zahlreiche Informationen (z.B. zum Thema Zahlungsmittel, Verkehr, Kleidung, Sicherheit etc.) und Tipps, so dass Sie Ihre Reise voll genießen können. Bitte beachten Sie auch, dass wir die Kontinuität der Leistungen nur garantieren können, wenn wir die gesamten Buchungen tätigen. Nur dann können wir auch für die Kontrolle des Ablaufes und die Qualität der Produkte garantieren. Über Zeitenänderungen bei nicht von uns gebuchten Flügen werden wir nicht informiert und können demzufolge auch keine eventuell nötigen Änderungen vornehmen.

Nationalparkgebühren
Eintrittsgebühren für Nationalparks und private Wildschutzgebiete müssen bei Mietwagenrundreisen direkt vor Ort gezahlt werden. (Die Höhe der Gebühren ist im jeweiligen Tourbuch vermerkt).

Camps /Lodges
Bei den Camps (vor allem in Botswana) handelt es sich im Allgemeinen um Tented Camps (Zelthäuser). Dies sind geräumige Zelte in Hausform, errichtet auf einem festen Fundament oder einer Plattform. Sie verfügen über Licht, Betten mit normalen Matratzen und Bettwäsche und private Dusche/WC. Die Lodges dagegen bestehen meist aus Stein- oder Holzchalets mit Strohdächern. Auch diese Häuschen sind voll eingerichtet und haben private Dusche und WC. Alle Camps und Lodges werden von einem guten Team geführt. Die Verpflegung entspricht hohem Standard mit frischen Früchten und Gemüse. Auch die Bars sind gut bestückt.

Hotel-Kategorien
Es gibt keine allgemein gültige einheitliche Klassifizierung der Hotels. Die Einteilung der Country Houses oder Lodges im südlichen Afrika in Kategorien ist wegen der großen Individualität besonders der Landhäuser nicht möglich.
Wir möchten noch darauf hinweisen, dass die Bezeichnungen der einzelnen Zimmerkategorien von den jeweils vom Hotel vorgegebenen Angaben übernommen wurden. Dies ist nötig, um Verwechslungen bei der Buchung zu vermeiden. Das bedeutet aber auch, dass die Bezeichnungen manchmal nicht mit den internationalen Standards übereinstimmen. Wenn ein Mittelklassehotel beispielsweise ein Deluxe-Zimmer anbietet, bedeutet dies, dass es verglichen mit den normalen Standardzimmern des Hauses einen besseren Komfort bietet. Auch werden manchmal Zimmer mit einer extra Sitzgruppe als Suite bezeichnet, ohne über eine zusätzliche Lounge zu verfügen. Sollten Sie hierzu Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Sollten Sie ein Hotel wegen einer ganz bestimmten ausgeschriebenen Leistung buchen, geben Sie dies bitte bei Buchung an, damit wir es uns vor Ort ausdrücklich bestätigen lassen können. Bei den Zimmern hat man die Wahl zwischen Twin Rooms (2 Betten) und Double Rooms (1 Doppelbett). Wir geben diesbezügliche Wünsche gerne unverbindlich weiter.

Bauarbeiten
Die steigende Hotelnachfrage in den einzelnen Zielgebieten bedingt immer mehr Bauarbeiten. Teilweise werden diese Vorhaben erst sehr kurzfristig angekündigt. Wir sind in diesem Fall selbstverständlich bemüht, die Beeinträchtigung der Wohnqualität für unsere Gäste so gering wie möglich zu halten oder - falls unvermeidlich - ein Ersatzhotel anzubieten.

Safarifahrzeuge bei (Zelt-) Rundreisen
Komfort und Geräumigkeit waren entscheidend bei der Wahl der Fahrzeuge für die Safaris. Die Größe variiert von 5 bis 20 Sitzplätzen (siehe Maximalteilnehmerzahl). Die Wagen wurden speziell für Überlandsafaris gebaut, sind also keine ehemaligen Armee- oder Lastwagen.

Camping Safaris
Bei den Jacana Particiaption Safaris erfolgt die Unterbringung in geräumigen 2-Mann-Zelten (Höhe ca. 1,90 m), die auch von ungeübten Teilnehmern leicht aufzustellen sind. Die Zelte sind insektensicher, verfügen über integrierten Zeltboden und Fenster mit Mosquitoschutz. Ebenso gestellt werden Schaumgummi-Matratzen oder Campingbetten, Klappstühle, Geschirr etc. Sie müssen nur noch einen Schlafsack und vielleicht ein Kissen mitbringen.
Wie der Name schon sagt, ist bei Participation Safaris das Engagement der Teilnehmer gefragt. Grundsätzlich versteht man darunter, dass die Teilnehmer ihr Zelt selbst auf- und abbauen und abwechselnd bei kleineren Aufgaben im Camp helfen. Kochen wird meist von einem Camp Assistant erledigt, der diese Touren zusätzlich begleitet (außer anderweitig beschrieben).

Safari-Verpflegung
Sogar auf den Safaris in entlegene Gebiete müssen Sie nicht auf frisches Gemüse und Fleisch verzichten. Die Safariwagen sind mit Kühlschränken ausgerüstet. Die Mahlzeiten werden am offenen Feuer zubereitet. Oft wird auch frisches Brot gebacken. Bitte informieren Sie uns unbedingt, wenn Sie eine Diät einhalten müssen. Getränke für die Tage im Busch können vor der Abfahrt gekauft werden.
Verpflegung allgemein:
Abkürzungen: VP = Vollpension, HP = Halbpension, ÜF = Frühstück oder F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen
Bei einzelnen Lodges in privaten Wildschutzgebieten wird nach der Pirschfahrt (gegen 11:00 Uhr) ein ausgedehnter Brunch statt eines Frühstücks mit gleich danach folgendem Mittagessen angeboten. Am Nachmittag gibt es dann schon wieder Tee/Kaffee und Kuchen, abends das Dinner. Dies zählt ebenfalls als Vollpension. 

Allgemeines
Unsere Safaris erfordern keine extreme Fitness oder spezielles Training. Jeder, der einigermaßen aktiv lebt und bei guter Gesundheit ist, wird auch die aktiven Wander-Safaris ohne Probleme bewältigen. Im Allgemeinen besteht kein Höchstalter, die Gruppen der Camping-Safaris setzen sich im Durchschnitt aus Teilnehmern zwischen 20 und 55 Jahren zusammen. Von älteren Teilnehmern kann der Veranstalter ein ärztliches Attest verlangen. Die Touren werden von speziell ausgebildeten, lizenzierten Guides geleitet. Verlassen Sie bei Safaris nachts nicht Ihr Zelt/Cottage und beachten Sie grundsätzlich die Anweisungen des Guides die Sicherheit während der Safari betreffend.
Die Camps werden teils in sehr abgelegenen Gebieten errichtet, und man sollte auf schlechte Straßen ebenso vorbereitet sein wie auf einfache sanitäre Einrichtungen. Wo immer dies möglich und gewünscht wird, werden Pirschgänge durchgeführt. Dies ist von der Entscheidung des Guides abhängig. Es gibt jedoch Gebiete, wo das Verlassen des Fahrzeuges ausdrücklich verboten ist (z.B. Nationalparks).

Flexibilität
Unsere Safaris werden nach den Tourenbeschreibungen durchgeführt. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, die Streckenführung jederzeit zu ändern. Dies kann bedingt sein durch schlechtes Wetter oder nicht befahrbare Straßen. Wir sind selbstverständlich bemüht, uns soweit irgend möglich an die Ausschreibung zu halten.

Naturschutz und Toleranz
Naturschutz wird auf unseren Safaris sehr groß geschrieben. Die Ranger und Safari-Guides sind gut ausgebildet und es wird besonderer Wert darauf gelegt, Tier- und Pflanzenwelt so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Wir bitten Sie, die Ratschläge Ihrer Guides zu beherzigen. Bitte richten Sie sich auch bei Individualreisen nach diesem Grundsatz.
Ebenso möchten wir Sie daran erinnern, dass Sie durch teils entlegene Gebiete reisen und oft Menschen treffen, die einen völlig andere Lebensweise führen und auch andere Wertvorstellungen haben. Hier bitten wir um Toleranz, Verständnis und Einfühlungsvermögen, die für derartige Reisen selbstverständlich sein sollten.

Einreiseformalitäten
Alle Angaben zu Einreiseformalitäten gelten für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger. Wenn Sie eine andere Staatsbürgerschaft haben, teilen Sie uns dies bitte mit und wenden Sie sich auch an Ihr Konsulat. Ihr Pass sollte generell mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus Gültigkeit haben und für Sichtvermerke noch mindestens über zwei  freie Seiten (in Südafrika eine freie Doppelseite) verfügen. Bei Mehrländerreisen (z.B. auch für die Durchfahrt für Swaziland) benötigen Sie entsprechend viele freie Seiten. Kinderausweise werden nur noch mit Lichtbild akzeptiert und benötigen zwei freie Seiten.
Südafrika, Lesotho, Namibia, Botswana: keine Visumpflicht für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger.
Malawi, Kenia, Mozambique, Tanzania, Zambia, Uganda, Zimbabwe: Visumpflicht! Außer für Mozambique erhalten Sie dieses auch bei Einreise. Diese Angaben gelten zum Zeitpunkt der Drucklegung und können sich jederzeit ändern.

Versicherungen
Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist im Reisepreis nicht enthalten, muss jedoch bei Safaris - ebenso wie eine Rückholversicherung - obligatorisch abgeschlossen werden. Bitte beachten Sie, dass die bei einer kurzfristigen Stornierung anfallenden Kosten sehr hoch sein können, bei manchen Einzelleistungen bis zu 100 % des Reisepreises. Zusätzlich zur Basis-Rücktrittskostenversicherung gibt es noch eine Voll-Versicherung, die - im Falle eines Reiseabbruches - auch die entgangenen Leistungen bezahlt, d.h. die schon bezahlten Kosten für die Rundreise. Es wird zusätzlich empfohlen, vor Antritt der Reise ein umfassendes Reise-Versicherungspaket abzuschließen. Wir informieren Sie gerne über die einzelnen Versicherungsangebote.

Reisesicherungsschein
Wir bedanken uns für das Vertrauen in unsere Firma, das Sie mit Ihrer Buchung beweisen. Durch die Reisegarant der Generali Versicherungen ist jede von Ihnen geleistete Zahlung versichert. Dies gilt auch ohne Sicherungsschein für die Anzahlung von 10 % des Reisepreises (max. €  260,- pro Person). Den Sicherungsschein erhalten Sie mit der Reisebestätigung. Der Unterlagenversand erfolgt nach Eingang der Restzahlung.

Flughafengebühren
Bei unseren Tourenvorschlägen sind alle bis dato bekannten Flughafengebühren im Reisepreis eingeschlossen.   

Über uns | Reisebedingungen | Impressum