Tanzania

Chada Katavi

zurück
Seit das Camp vor 20 Jahren errichtet wurde, hat sich kaum etwas geändert - im positiven Sinn, denn aus der Vogelperspektive muss man schon genau hinsehen, um es zu entdecken, so gut passt sich das Camp seiner Umgebung an. Chada Katavi ist klein und intim mit seinen nur sechs geräumigen Zelthäusern am Rande der Chada Plain. Die breite offene Front der geschmackvoll und komfortabel ausgestatteten Zelte, die nachts geschlossen werden kann, und die seitlichen Gaze-Fenster lassen jeden Luftzug herein, ein willkommener Segen in der Hitze des Tages. Im Stil der frühen Jagdsafaris haben die Badezimmer eine ‚Bucket Shower‘ (Buschdusche) und eine Öko-Toilette. Wasser ist ein wertvolles Gut hier und man lernt schnell, dass auch ein ‚Eimer voll‘ für eine Dusche reicht. Von der privaten Terrasse aus kann man aufregende Tierbeobachtungen machen, ohne überhaupt auf Pirschfahrt gehen zu müssen, denn Elefanten kommen oft zu Besuch und in der Flutebene grasen oft großen Büffelherden.
In einer kleinen Lichtung liegt das Messzelt mit einer kleinen Bibliothek, wo man sich zwischen den Pirschfahrten oder vor den Mahlzeiten entspannen kann.
Die Pirschfahrten im offenen Geländewagen durch den wilden Katavi National Park wird man sicher lange in Erinnerung behalten. Nicht zuletzt die Abgeschiedenheit dieses Parks machen ihn zu etwas ganz Besonderem.
Man sagt, es gibt Walking Safaris und es gibt ‚real‘ Walking Safaris. Hier in Katavi gibt es unbestritten die ‚echten‘. Begleitet von einem Ranger und einem bewaffneten Spurensucher durchquert man die endlosen Ebenen und erlebt die Tierwelt hautnah. Wer diesen Adrenalinschub länger auskosten möchte, kann ein Flycamp buchen, also in einem kleinen Zelt, nur von einem Moskitonetz von der Wildnis getrennt, übernachten (Vorausbuchung nötig).

Über uns | Reisebedingungen | Impressum