Botswana

Footsteps in Africa

zurück
Maun - Kalahari - Okavango Delta - Maun 

MAP-BO-Footsteps u.Grüne Wüste u. Saf.f.alleJahreszeitenFür alle, die Botswana in seiner landschaftlichen Vielfalt kennen lernen möchten, ist diese Lodge Safari das Richtige. Sie verbindet die Einsamkeit und Weite der Wüsten mit den üppigen Gebieten des Okavango Deltas. Natürlich unterscheidet sich auch die Tierwelt entsprechend der verschiedenen Lebensräume. So kann man während einer Safari die perfekt an das trockene Klima der Kalahari angepassten Wüstentiere beobachten und erlebt dann die Wasserwelt im Sumpfgebiet des Okavango.

1. und 2. Tag: Maun - Central Kalahari
Vom kleinen Flughafen Maun geht es im Kleinflugzeug nach Süden. Im Herzen der Central Kalahari treffen Sie auf die Deception Valley Lodge. Die geräumigen Chalets verfügen über ein Schlafzimmer, eine Lounge und ein Badezimmer im viktorianischen Stil. Von der privaten Veranda aus hat man einen schönen Ausblick auf die Weiten der Halbwüste.

Um Botswana richtig kennen zu lernen, muss man auf jeden Fall auch die Central Kalahari besuchen. Hier, wo es kein Oberflächenwasser und nur wenig Regen gibt, biete sich eine überraschende Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Die weiten Ebenen mit kleinen Grüppchen von Akazien beherbergen Springböcke, Oryx Antilopen, Gnus, Eland Antilopen und Giraffen, die sich alle perfekt an die hier herrschenden Lebensumstände angepasst haben. Manche Tiere trinken den Nachttau von bestimmten Pflanzen, andere wiederum leben von der Feuchtigkeit, die in Wurzeln und wilden Gurken oder der Tsamma Melone gespeichert wird. Wieder andere - Raubtiere wie Hyänen, Löwen, Leoparden und Wild Dogs - überleben durch ihre Beutetiere. Auch der Mensch ist präsent in der Kalahari: sie ist die Heimat der früher nomadisierenden Buschmänner, deren Nachfahren in kleinen Dörfern immer noch hier leben.

Auf Pirschfahrten und Exkursionen (auch nachts) erfahren Sie, was vor 200 Millionen Jahren hier geschah, als der Superkontinent Gondwana auseinander brach. Sie lernen über die alten Überlebensstrategien der Buschmänner und wie sie mit den Gefahren der Wüste fertig werden. Ihr Ranger wird Ihnen selbstverständlich auch Interessantes über die Tierwelt der Kalahari erzählen.

3. und 4. Tag: Okavango Delta
Nach der Morgenpirschfahrt fliegen Sie weiter nach Norden. In der südwestlichen Ecke von Chief’s Island liegt das Delta Camp im Schatten von großen Bäumen und Palmen. Die Gäste wohnen in geräumigen Ried-Chalets, die auf Holzplattformen errichtet sind. Natürlich verfügen sie über private Dusche und Toilette. Das großzügige Haupthaus bietet Platz zum Entspannen, wenn man nicht die Ruhe der eigenen Terrasse vorzieht. Die Mahlzeiten werden im schönen Dining Room mit Blick auf die Flutebene eingenommen, oder man macht ein Picknick auf einer einsam gelegenen Insel.

Eine Besonderheit bei einem Aufenthalt im Delta Camp ist es, dass man ohne Aufpreis einen privaten Guide für die Exkursionen hat. Dies sind echte ‚Locals’, geboren und aufgewachsen im Delta, und die Gäste bekommen so während der Fahrten im Mokoro (Einbaum) oder den Wanderungen einen tiefen Einblick in die zerbrechliche Natur der wunderschönen Sumpflandschaft. Wer möchte, kann auch einen Besuch in einem der Dörfer unternehmen.

5. und 6. Tag: Okavango Delta
Im Nordosten des Okavango Deltas, gleich an der Grenze zum Moremi Game Reserve, wartet die Mapula Lodge auf Sie. Die komfortablen Chalets verfügen über eine kleine Lounge und ein Badezimmer mit zusätzlicher Außendusche. Von der Lounge, dem Dining Room und der Bar hat man fantastische Ausblicke über die Sumpflandschaft. Ein kleiner Pool beim Hauptgebäude und eine kleine Bibliothek bieten Entspannung zwischen den Pirschfahrten.

Mapula liegt in einem Gebiet, das ganzjährig über Wasser verfügt, so dass auch fast immer in den trockenen Monaten (Januar bis Mai) Touren im Mokoro (Einbaum) durchgeführt werden können. Da das Camp außerhalb des Parks liegt, sind auch Nachtpirschfahrten möglich und Wanderungen geführt von erfahrenen Guides komplettieren das Angebot der Aktivitäten.

7. Tag: Maun
Nach der letzten Morgenpirsch fahren Sie zurück nach Maun, wo unsere Safari endet.

Im Preis enthalten: Lodge-Safari laut Beschreibung mit Vollpension, alle genannten Exkursionen/Pirschfahrten/Walks, erfahrene Englisch sprechende Betreuung, Transfers in Kleinflugzeugen, Unterbringung in komfortablen Zelt häusern und Chalets mit Dusche/Toilette, Nationalparkgebühren, begrenzte Auswahl an Getränken (Säfte, Wein, Bier, Mineralwasser etc.), 1 Reiseführer/Buchung.

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Anreise, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage.


Über uns | Reisebedingungen | Impressum