Namibia

Namibia - Land der Kontraste

zurück
Windhoek - Namib Wüste - Swakopmund - Damaraland - Etosha Nationalpark - Windhoek

MAP-NA-Wings over Namibia + Land der Kontraste neuUnsere Safari führt durch atemberaubende Landschaften dieses außergewöhnlichen Landes, durch das karge Wüstengebiet mit seinen unwegsamen Bergen und über die wildreiche Etosha Pfanne im Norden bis zur berühmten Skelettküste. Die Übernachtungen erfolgen in einem gelungenen Mix aus permanent errichteten Zelt-Camps (3x3m Zelte auf leicht erhöhten Holzplattformen, ausgestattet mit richtigen Betten und Bettwäsche und mit privater Buschdusche und Toilette), festerrichteten Lodges und zwei Nächten im Hotel. Die maximale Gästezahl von 8 Personen und der Aufenthalt in überwiegend privaten Konzessionsgebieten garantiert ein exklusives Safarierlebnis.

Die Transportmittel dieser Safari sind gezielt ausgewählt, um den Teilnehmern eine optimale Safari zu ermöglichen. Erkundungsflüge in Kleinflugzeugen sowie Fahrten mit traditionellen Safarifahrzeugen tragen zu einem einmaligen Erlebnis bei. Natürlich werden die Safaris von professionellen Guides geleitet, die ihre vielfältigen Kenntnisse der verschiedenen Ökosysteme und der dazugehörenden Tierwelt gerne mit den Gästen teilen. 

1. und 2. Tag: Windhoek - Sossusvlei
Von Windhoek führt unsere Safari durch die weiten Savannen und Wüstengegenden zum Kulala Adventurer Camp. Die Terrasse Ihres geräumigen Zelthauses ist der ideale Ort, um so richtig in Namibia ‚anzukommen‘ und die Weite, Einsamkeit und Schönheit des Namib Naukluft Nationalparks aufzunehmen. Genießen Sie den Sonnenuntergang und das Dinner unter dem unvergleichlichen Sternenhimmel. Das Camp liegt an einem privaten Eingang zum Park und somit günstig für die Fahrt zu den berühmten Dünen des Sossusvleis. 

Es werden geführte Wüstenwanderungen und Fahrten durch das 37000 ha große private Konzessionsgebiet unternommen. Besonders die Nachtfahrten sind ein Erlebnis. Am Morgen des zweiten Tages steht der Ausflug zum Sossusvlei auf dem Programm. Die Sossusvlei Dünen gehören zu den größten der Welt, einige ragen in einer Höhe von 300 Metern über die Wüstenlandschaft. Obwohl die Namib Wüste eine spärliche Fauna und Flora aufweist, können die Gäste trotzdem hier und da seltene Wüstentiere wie Oryx Antilopen, Strauße, scheue Wüstenfüchse und Schakale sehen.

3. und 4. Tag: Swakopmund
In nordwestlicher Richtung geht es weiter durch die Wüste, vorbei an den einmaligen Steinformationen des Kuiseb Canyon und den ältesten Wüstenpflanzen, den Welwitschias, in Richtung Atlantikküste bis zum kolonialen Küstenstädtchen, Swakopmund. Am nächsten Tag unternehmen Sie eine Bootsfahrt im Catamaran (wetterabhängig) an der kalten Atlantikküste zwischen Walvis Bay und Swakopmund. Die Tour führt auch zu den Austernplattformen - natürlich kann man diese Delikatessen auch probieren - und geht weiter zum Pelican Point mit dem bekannten Leuchtturm. Viele Robben und Delfine tummeln sich an der Küste und auch Pelikane und Flamingos delektieren sich am Fischreichtum dieser Gewässer. Mit etwas Glück kann man vielleicht auch die großen Lederschildkröten oder Buckelwale (Juli beobachten. Die Bootsfahrt endet mit einem köstlichen 'Seafood' Mittagessen an einem einsamen Strand.

Sie wohnen im Hansa Hotel, das im Jahr 1905 erbaut wurde, und zu den ältesten Gebäuden von Swakopmund zählt. Der Charme der alten Zeit lässt jedoch trotzdem Raum für moderne Annehmlichkeiten  

5. bis 7. Tag: Damaraland 
Mit einem Stopp bei der Robbenkolonie von Cape Cross geht es zum Damaraland Adventurer Camp. Die Zelthäuser sind auf hölzernen Plattformen errichtet, versteckt zwischen Sandsteinhügeln. Natürlich haben Sie auch hier ein privates Badezimmer mit Dusche und Toilette.

Hier in der Steinwüste des Damaralandes sind die seltenen Wüstenelefanten heimisch. Auch Springböcke, Strausse und Oryx Antilopen haben sich der ältesten Wüste der Welt angepasst. Zu Fuß oder im traditionellen Safariwagen geht man auf Entdeckung. Auch die berühmten Felsgravuren von Twyfelfontein stehen auf dem Programm.

8. und 9. Tag: Etosha National Park
Von der Steinwüste des Damaralandes führt die Tour weiter in Richtung Etosha zur privaten Konzession von Ongava, angrenzend an den Nationalpark. Morgens konzentrieren sich die Wildbeobachtungsfahrten hauptsächlich auf Tierbeobachtungen innerhalb des Etoscha Nationalparks. Nachmittags wird den Safarigästen die Möglichkeit geboten, an Buschwanderungen teilzunehmen. Auch Wildbeobachtungsfahrten innerhalb der Ongava-Konzession werden unternommen. Zahlreiche Breitmaul-Nashörner, Geparden, Löwen und Leoparden werden hier regelmäßig beobachtet.

Diese Tage verbringen Sie im Andersson's Camp, das ehemals eine Farm war und inzwischen geschmackvoll renoviert wurde. Es befindet sich unweit des berühmten Etosha National Park auf dem 30.000 Hektar großen Ongava Game Reserve. Im Hintergrund liegen die niedrigen Ondundozonanandana Mountains, um das Camp herum Savanne und das für diese Region typische Mopane Woodland. Die Zelthäusern d die aus Stein, Zeltleinwand und Holz konstruiert sind und auf Holzplattformen errichtet wurden. Vom kleinen Holzbalkon bietet sich ein ununterbrochener Blick in die Weite. Die Badezimmer verfügen über eine Dusche, Waschbecken und Toilette.

10. Tag: Windhoek
Heute endet die Namibia-Rundreise mit dem Flug zurück nach Windhoek. 

Natürlich übernehmen wir gerne auch die Buchung Ihres Langstreckenfluges für Sie. Bitte lassen Sie uns Ihre Wünsche wissen.


Im Preis enthalten: Comfort-Safari mit Vollpension, erfahrene Englisch sprechende Reiseleitung, Transfers in Safarifahrzeugen, Unterbringung den genannten Hotels, festerrichteten Zeltlodges, privaten Zelt-Camps (mit privater Busch-Dusche/Toilette), alle genannten Exkursionen, Nationalparkgebühren, Getränke (Säfte, Hauswein, Bier, Mineralwasser etc.), Wäscheservice (außer in Swakopmund), 1 Reiseführer/Buchung. 

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Anreise, Getränke (außer siehe oben), Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen,     Maximalteilnehmerzahl: 8 Personen  [Teilnehmerhinweise]
Gepäckbeschränkung: 12 kg pro Person

Über uns | Reisebedingungen | Impressum