Südafrika

Auf Mandelas Spuren - zur Feier seines 100. Geburtstags

zurück
© Nelson Mandela Foundation - Alet van Huyssteen

© Nelson Mandela Foundation - Alet van Huyssteen

'Nelson' Rolihlahla Mandela - oder wie er liebevoll genannt wird 'Madiba‘ - bezeichnete Südafrika als den 'wunderschönsten Platz auf Erden‘. Machen Sie sich auf die Reise in sein Heimatland, folgen Sie den geschichtsträchtigen Pfaden und erleben Sie gleichzeitig die Schönheit dieses Landes und seine freundlichen Menschen. Natürlich können Sie auch diese Tour - wie alle unsere Mietwagenrundreisen - nach Ihren Vorstellungen ändern.

Nelson Mandela hat wie kaum ein anderer Mensch die Politik seines Landes Südafrika, des Kontinents Afrika und auch die Weltpolitik beeinflusst. Seine außergewöhnliche Lebensgeschichte führte ihn von einem kleinen Dorf in der damaligen Provinz Transkei in den unermüdlichen Kampf gegen Unterdrückung und für Freiheit und nach fast 3 Jahrzehnten Haft ins höchste Amt des Landes und zum Friedensnobelpreis. Am 9. Mai 1994 wurde Nelson Mandela zum ersten demokratischen Präsidenten Südafrikas gewählt.
Sein Weg der Versöhnung hatte eine starke politische Symbolkraft und ermöglichte Südafrika einen friedlichen Übergang zur Demokratie und den Erhalt der Einheit der Nation. Nelson Mandelas Charisma, seine Glaubwürdigkeit und sein gelebtes Gerechtigkeitsgefühl ließen ihn zur Legende und zum moralischen Vorbild einer ganzen Generation werden. Am 18. Juli 2018 feiern wir seinen 100. Geburtstag!

1. Tag: Johannesburg
Bei Ihrer Anreise werden Sie bereits erwartet. Der Transfer zu Ihrem Hotel im trendigen Stadtteil Maboneng in "downtown“ Johannesburg ist organisiert. Hier gibt es aufregende Kunstgalerien bei ‚Arts on Main‘, den geschäftigen Maboneng Market am Sonntag, schicke Bars und Restaurants und Design oder Mode-Ateliers. Und mitten drin liegt das Hallmark House, früher eine Diamantenschleiferei und jetzt ein hippes Hotel. Nutzen Sie den Nachmittag, um die Galerien und Shops zu erkunden.
Übernachtung: Hallmark House (ÜF)

2. Tag: Johannesburg
Um auf Mandelas Spuren in Johannesburg zu wandeln, ist ein Tag natürlich viel zu kurz. Eine Tour nach Soweto oder in die City sollte aber unbedingt auf Ihrem Programm stehen (fakultativ - nicht im Package enthalten).

Die bekannteste Straße in Soweto ist die Vilakazi Street, denn sie ist die einzige Straße der Welt, in der gleich zwei Friedensnobelpreisträger gelebt haben: Nelson Mandela und Erzbischof Desmond Tutu. Mandela lebte hier mit seiner Familie von 1946 bis 1961, als er untertauchen musste. Erst 1990, nach seiner Entlassung aus der Haft, kehrte er für einige Tage hierher zurück. Heute ist das Haus ein Museum mit Erinnerungsfotos sowie viel Anschauungsmaterial zu Ehren Mandelas unermüdlichen Kampf für die Freiheit. Unweit der Vilakazi Street liegt auch das bekannte Hector Pieterson-Memorial und Museum.

Flat 13 Mandela =  Herbert ShoreCourtesy Ahmed Kathrada Foundation
© Flat 13 Mandela = Herbert ShoreCourtesy Ahmed Kathrada Foundation

Ebenfalls in Soweto liegt das 2001 eröffnete Apartheid Museum, das zu den beeindruckendsten Museen weltweit zählt. Die interaktive Dauerausstellung setzt sich mit der Zeit der Apartheid im Südafrika des 20. Jahrhunderts auseinander, mit den damaligen Lebensumständen und dem Widerstand gegen die Rassentrennung. Eine zweite Ausstellung befasst sich mit Mandelas Rolle im Ringen um ein demokratisches Südafrika.

Wer nicht den Weg bis Soweto auf sich nehmen will, kann den Constitution Hill im Stadtteil Braamfontein besuchen. Heute Sitz des südafrikanischen Verfassungsgerichtes, wurde das im Jahre 1892 hier errichtete Old Fort über die Jahre zur Strafanstalt für politische Dissidenten. Sowohl Mahatma Gandhi im Jahr 1908 als auch später Nelson Mandela waren hier neben vielen anderen Widerstandskämpfern inhaftiert. So dokumentiert Constitution Hill Südafrikas Geschichte von Kolonialismus und Apartheid bis hin zur Demokratie.

Ein weiterer geschichtsträchtiger Ort für Südafrika ist die Liliesleaf Farm in Rivonia im Norden von Johannesburg. Hier trafen sich regelmäßig die Führer des Widerstandes im Kampf gegen die Apartheid. Einige von ihnen wurden bei einer Polizeirazzia am 11. Juli 1963 verhaftet. Obwohl Mandela damals bereits eine fünfjährige Gefängnisstraße absaß, wurde er zusammen mit zehn anderen Opponenten im sogenannten "Riviona Prozess“ wegen Sabotage angeklagt und am 12. Juni 1964 zu lebenslanger Haft verurteilt.
Wir organisieren gerne die Ausflüge für Sie.
Übernachtung: Hallmark House (ÜF)

3. und 4. Tag: Drakensberge
Heute übernehmen Sie Ihren Mietwagen und starten nach Süden in die Bergwelt der Drakensberge. Vom charmanten und familiären Cathedral Peak Hotel aus bietet sich ein fantastischer Ausblick auf den uKhahlamba Drakensberg Park. Es gibt unzählige Wanderwege, von einfach bis anspruchsvoll, und wer nicht selbst laufen möchte, unternimmt einen Ausflug zu Pferd oder fliegt im Helikopter hinauf zu den Gipfeln.
Übernachtung: Cathedral Peak Hotel (HP)

5. Tag: Durban
Von den Höhen der Drakensberge geht es über die Midlands Meander Route mit ihren Künstlerateliers, Cafés und Käsereien Richtung Küste. Unterwegs können Sie einen weiteren historisch bedeutsamen Ort besuchen, den sogenannten ‚Capture Site‘ in der Nähe von Howick. Hier wurde Mandela am 5. August 1962 festgenommen, als er, verkleidet als Chauffeur, von einem geheimen Treffen mit Albert Luthuli, dem Präsidenten des ANC (African National Congress) nach Johannesburg zurückfuhr. Damit begann seine 27-jährige Gefangenschaft. Eine Skulptur aus 50 Stahlstehlen, die sich aus einem bestimmten Blickwinkel zum Porträt Mandelas formen, kennzeichnet den Ort der Verhaftung.

 Mandela Capture Site
© Nelson Mandela Capture Site

In Durban wohnen Sie in der Ridgeview Lodge mit Blick über die Stadt und den Hafen bis zum Indischen Ozean. Hier ist man nah an der Stadt und doch weg vom Trubel. Die Terrasse und der tropische Garten laden zum Entspannen geradezu ein.
Übernachtung: Ridgeview Lodge (ÜF)

6. Tag: Durban
Südafrikas größte Hafenstadt und die Hauptstadt der Provinz KwaZulu Natal wird stark geprägt durch den großen indischen Bevölkerungsanteil. Das schlägt sich nicht nur in der Schärfe der Speisen nieder.

Auch in Durban kann man auf Mandelas Spuren wandeln. Im Vorort Inanda hat er seine Stimme in der ersten freien Wahl Südafrikas im Ohlange Institute abgegeben, einer Schule, die von John Mafukuzela Dube gegründet wurde, dem ersten Präsidenten des ANC. An dessen Grab soll Mandela gesagt haben: "Mr. President, I have come to report to you that South Africa is free today.”
Unweit von Ohlange befindet sich das Inanda Seminary, eine 1869 von amerikanischen Missionaren gegründete Schule für schwarze Mädchen, nicht nur zu dieser Zeit etwas ganz Besonderes. Auch heute kommen noch viele führende südafrikanische Frauen aus dieser Schule. Besucher sind willkommen in beiden Schulen.

Ein paar Straßen weiter verbrachte Mahatma Gandhi 21 Jahre im sogenannten Phoenix Settlement, dem von ihm gegründeten Ashram, der ebenfalls besucht werden kann.
Übernachtung: Ridgeview Lodge (ÜF)

7. und 8. Tag: Durban - Wild Coast
Die heutige Stecke führt entlang der ‚Hibiscus Coast‘ von Durban nach Port Edward und weiter durch die hügelige Küstenlandschaft der Wild Coast zu den Umngazi River Bungalows an der Mündung des Umngazi River. Die Chalets sind umgeben von der für diese Region so typischen üppigen Flora und Fauna.

Die Wild Coast ist ein noch fast unberührter Fleck auf der touristischen Landkarte Südafrikas. Endlose weiße Sandstrände, undurchdringliche Wälder, schöne Buchten, sanfte Hügel mit Xhosa Dörfern - und das alles in einem angenehmen warmen Klima. Genießen Sie die Zeit am Strand oder am Pool oder machen Sie einen Bootsausflug auf dem Umngazi River. Sie können auch eine geführte Wanderung, eine Kanu-Tour oder einen Ausritt unternehmen (nicht im Preis enthalten).
Übernachtung: Umngazi River Bungalows (VP)

9. und 10. Tag: Eastern Cape
Von der Küste fahren Sie zurück ins Inland nach Mthatha. Hier kann man im Nelson Mandela Museum und dem dazu gehörigen Bhunga Building viel über den Lebensweg Mandelas erfahren. Auf dem weiteren Weg fahren Sie an dem kleinen Ort Qunu vorbei, wo Mandela glückliche Kindheitstage verbrachte und wo er auch begraben ist. Die Begräbnisstätte ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.
Ihr heutiges Ziel ist ein kleines Küstenparadies nördlich von East London. Die Crawfords Beach Lodge liegt auf dem Dünenkamm über der Bucht Chintsa Bay, umgeben von üppigen tropischen Wäldern.

Dieser atemberaubend schöne Abschnitt der Jikeleza Wild Coast Route ist ebenfalls noch ein Geheimtipp. Außer zu Weihnachten und Ostern gehören einem der endlos lange Sandstrand und der Indische Ozean beinah alleine.
Übernachtung: Crawfords Beach Lodge (ÜF)

11. und 12. Tag: Safari
Eine schöne Fahrt entlang der Küste führt Sie nach Port Alfred und dem kleinen Badeort Kenton-on-Sea. Von hier ist es nur ein kurzes Stück ins Inland zum privaten Wildreservat Amakhala.

Das kleine HillsNek Safari Camp liegt in einem abgeschiedenen Teil der Amakhala Game Reserve am Ufer des Bushman's River. Das Hauptgebäude und die komfortablen Zeltchalets sind erhöht auf großen Holzdecks errichtet und bieten dadurch einen wunderbaren Panoramablick über die umliegenden weiten Ebenen. Die Chalets mit geräumigen Rundumterrassen stehen in großzügigem Abstand voneinander, so dass Ruhe und Privatsphäre gesichert sind.



Am Spätnachmittag und frühmorgens nimmt Sie Ihr erfahrener Ranger im offenen Geländewagen mit in den Busch. Viele Antilopenarten, Zebras, Giraffen, Gnus, Löwen, Büffel, Leoparden, Geparden und Elefanten sind in diesem Reservat zuhause. Man kann sich auch in Begleitung eines Rangers zu Fuß in den Busch begeben und dabei viel Interessantes über Pflanzen und Kleintiere erfahren, die während einer Pirschfahrt oft zu kurz kommen.
Übernachtung: HillsNek Safari Camp (VP und Pirschfahrten)

13. Tag: Addo Elephant National Park
Nach der Morgenpirschfahrt verlassen Sie das Reservat und fahren ein kurzes Stück weiter zum Addo Elephant National Park. Hier wohnen Sie in dem im Kolonialstil um einen Innenhof erbauten Elephant House. Die individuell eingerichteten Zimmer gehen auf eine Terrasse zum Innenhof oder einen Balkon. Sie sind mit Antiquitäten und einer schönen Kollektion afrikanischer Kunst dekoriert. Am Nachmittag können Sie auf eigene Faust durch den Nationalpark fahren.
Übernachtung: Elephant House (ÜF)

14. Tag: Tsitsikamma National Park
Es geht weiter nach Südwesten via Port Elizabeth zum Tsitsikamma National Park. Sie wohnen im Tsitsikamma Village Inn, einer modernen Rekonstruktion eines typisch kapholländischen Dorfes historischer Zeiten. Gemütliche Cottages gruppieren sich um den "Dorfgarten", dessen duftende Kräuter natürlich die Küche des "De Oude Martha Restaurant" verfeinern.

Sie können hier schöne Wanderungen an der wildzerklüfteten Küste oder auch durch die Urwälder von Tsitsikamma unternehmen oder auch einen Bungee Sprung von der Bloukrans River Brücke wagen - es soll der tiefste Sprung der Welt sein. "Blackwater Tubing" und "Abseiling" werden in dieser Gegend ebenfalls angeboten - wieder was für Unerschrockene.
Übernachtung: Tsitsikamma Village Inn (ÜF)

15. und 16. Tag: Garden Route
Von Tsitsikamma aus fahren Sie zur Lagunenstadt Knysna im Herzen der Garden Route. Alfred's Manor bietet durch seine Hanglage einen weiten Blick über Knysna und die Lagune. Das in den 1950er Jahren erbaute Manor House wurde geschmackvoll renoviert unter Beibehaltung der schönen Gelbholzböden und Balustraden.

Ein Aufenthalt an der Garden Route lohnt sich allemal. Zwar darf man nicht erwarten, dass es hier in Hülle und Fülle blüht - der Name beschreibt eher den Unterschied zur kargeren Region jenseits der Berge - aber die üppige Natur, die dichten ursprünglichen Wälder sind trotzdem beeindruckend.

Die kleinen Städtchen Plettenberg und Knysna laden zum Flanieren ein. Der nahe gelegene Wilderness National Park umfasst ein wunderschönes Seengebiet, das sich vom beliebten Ferienort Wilderness mit seinen endlos langen Stränden ostwärts erstreckt und ein Paradies für Vogelbeobachter, Wassersportbegeisterte und Wanderer ist.
Übernachtung: Alfred’s Manor (ÜF)

17. Tag: Oudtshoorn
Von Knysna aus geht durch eine schöne Seenlandschaft nach George und über den malerischen Outeniqua Pass in die Halbwüste der Kleinen Karoo nach Oudtshoorn.
Die Montana Gästefarm, deren Ursprung ins frühe 18. Jahrhundert zurück reicht, liegt im zauberhaften Schoemanshoek Tal und bietet komfortable Chalets, jedes mit eigenem Eingang, eigener Lounge und Terrasse, teils mit Kamin. Die parkähnliche Gartenanlage beheimatet eine Vielzahl alter Bäume und Pflanzen und das zauberhafte Valley von Schoemanshoek vor der Kulisse der Swartberge bildet eine paradiesische Umgebung.
Oudtshoorn ist die ‚Hauptstadt‘ der Straußenzucht und viele der Straußenfarmen bieten Touren an. Berühmt ist auch die Cango Tropfsteinhöhle, die zu den schönsten und ausgedehntesten Höhlensystemen der Welt zählt.
Übernachtung: Montana Guest Farm (ÜF)

18. Tag: Weingebiet
Die Route 62 führt Sie durch die landschaftlich beeindruckende Halbwüste der Kleinen Karoo und über wunderschöne Passstraßen in das Weingebiet von Franschhoek und Stellenbosch.

Das Evergreen Manor & Spa liegt im historischen Viertel von Stellenbosch. Das Stadtzentrum mit seinen vielen Geschäften, Museen und Restaurants erreicht man in wenigen Minuten zu Fuß.
Alle Zimmer sind individuell eingerichtet und teils mit modernen teils mit antiken Möbeln ausgestattet.

Sie wohnen mitten im Herzen des Weinanbaugebietes der Kap-Region. Nutzen Sie die Gelegenheit, die schönen, im kapholländischen Stil erbauten Weingüter zu besichtigen und den Wein zu verkosten. Viele Kellereien in der Gegend von Stellenbosch, Franschhoek und Paarl bieten Kellertouren an.
Übernachtung: Evergreen Manor & Spa (ÜF)

19. - 23. Tag: Kapstadt
Es ist nur noch eine kurze Fahrt von Stellenbosch bis Kapstadt. Hier wohnen Sie unterhalb des Tafelberges in dem im viktorianischen Stil erbauten Boutique Hotel Welgelegen. Die Zimmer sind geschmackvoll und komfortabel eingerichtet und in einem geschützten Innenhof befindet sich ein kleiner Pool. Das Stadtzentrum und eine Vielzahl von Restaurants und Pubs sind in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Die Lage unterhalb des Tafelberges und der Bergformation der 12 Apostel macht Kapstadt unbestritten zu einer der schönsten Städte der Welt. Ein Muss für Besucher ist natürlich ein Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung, wie auch die Fahrt mit der Seilbahn hinauf auf den 1.086 m hohen Tafelberg, wenn er nicht von seiner berühmten "Tischdecke“ eingehüllt ist. Auch der prächtige Botanische Garten von Kirstenbosch ist besonders beeindruckend, denn die ganze Blumenwelt Südafrikas ist hier vertreten.

Das Victoria & Alfred Hafenviertel mit seinen vielen Kneipen, Restaurants, Theater, Geschäften und dem interessanten Aquarium lädt zum Bummeln ein. Von hier aus wird auch eine Vielzahl an Bootstouren angeboten. Eine davon führt zu Robben Island. Seit dem 17. Jahrhundert diente die in der Tafelbucht liegende Insel als Gefängnis. Nelson Mandela verbrachte dort 18 Jahre seiner 27-jährigen Gefangenschaft und die Besucher der Insel erhalten einen ergreifenden Eindruck von den harten Haftbedingungen, denen Mandela und seine Mitstreiter hier unterlagen. Heute ist Robben Island ein UNESCO Weltkulturerbe und ein Symbol der Hoffnung.

Besonders nach einem Besuch von Robben Island sollte man die Möglichkeit nutzen, eine der Townships bei Kapstadt zu besuchen und zwar nicht auf einer der üblichen Touren, denn uns liegt eine Organisation besonders am Herzen: Uthando (Love) Africa ist eine gemeinnützige Organisation, die verschiedene innovative Projekte in den Townships unterstützt. Durch Selbsthilfe soll den Lebensbedingungen hier der Kampf angesagt werden. Wer Interesse daran hat, mehr darüber zu erfahren und hautnah zu erleben, wie Brücken gebaut werden, kann einige der Uthando Projekte besuchen und erleben, wie die Menschen hier ihre Lage meistern. Diese Touren sind Augen öffnend und dienen der kulturellen Verständigung. Lassen Sie die Gelegenheit, dieses 'besondere Afrika' zu erleben, nicht ungenutzt (falkultativ - Vorbuchung nötig).
Übernachtung: Welgelegen (ÜF)


24. Tag: Ende der Tour
Heute geben Sie Ihren Mietwagen am Flughafen zurück und treten Ihre Heimreise an.

Hinweis: Natürlich übernehmen wir gerne auch die Flugbuchungen für Sie. Bitte lassen Sie uns Ihre Wünsche wissen.

Im Preis enthalten:

  • Unterbringung und Verpflegung laut Beschreibung
  • 2 Pirschfahrten im offenen Geländewagen täglich während des Aufenthaltes in HillsNek
  • Mietwagen der Gruppe O (andere Kategorien auf Anfrage) für 21 Tage anteilig für 2 Personen incl. unbegrenzter Kilometer, Steuern und Vollkaskoversicherung (ohne Selbstbeteiligung)
  • Flughafentransfer in Johannesburg
  • individuelle Streckenbeschreibung

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Flüge, nicht angegebene Mahlzeiten, Getränke, Eintritts- und Straßengebühren, Benzin, Pkw Einweggebühr (R 1226,- = ca. € 85,-), fakultative Ausflüge, persönliche Ausgaben, eventuelle Visakosten.

Aufpreise für Einzelzimmerpreise auf Anfrage.



Rundreise

Saisonzeit / Belegung Einzel Doppel 3-er 4-er
01.07.2018 - 10.08.2018 -- 2969,00 -- --
11.08.2018 - 22.09.2018 -- 3225,00 -- --
23.09.2018 - 31.10.2018 -- 3519,00 -- --
Preise pro Person in €
Über uns | Reisebedingungen | Impressum | Datenschutz | Pauschalreiserichtlinie