Zambia

Sonderreise in der Kleingruppe mit Mario Voss und den Afrika-Spezialisten

zurück
Unsere Sonderreise mit deutschsprachiger Reiseleitung führt Sie zu den bekanntesten Nationalparks Zambias, dem South Luangwa National Park und dem Lower Zambezi National Park. Die Gruppe wird geführt von dem Biologen Mario Voss, der Deutschland vor mehr als 10 Jahren mit dem Ziel Afrika verlassen hat und den Großteil seiner Zeit im South Luangwa Valley verbringt. Er wird Ihnen die Fauna und Flora dieses faszinierenden Landes nahebringen.

1. bis 3. Tag: Ankunft in Zambia und Weiterreise nach South Luangwa
Am Flughafen von Lusaka, der Hauptstadt Zambias werden Sie von Mario bereits erwartet. Von hier aus fliegen Sie weiter nach Norden nach Mfuwe, dem „Tor zum Luangwa Valley“. Hier beginnt Ihr Abenteuer Afrika.

Im Uferwald am Luangwa-Fluss am Rande des South Luangwa National Park liegt die Kafunta River Lodge. Die riedgedeckten Chalets aus Naturmaterialien stehen auf hölzernen Plattformen und sind ausgestattet mit Badezimmer, Minibar und eigener Veranda. Um einen großen Mangobaum gruppieren sich die ebenfalls riedgedeckte Lounge und der Essbereich. Hier wartet am Abend zum Sonnenuntergang ein heimeliges Lagerfeuer, an dem sich die Gruppe mit Sicherheit trifft, um die neuesten Tiererlebnisse zu besprechen oder einfach nur den Geräuschen der Natur zu lauschen.

Die große Veranda am Haupthaus liegt oberhalb eines am Abend beleuchteten Wasserlochs mit Blick über die Flussebene. Am Flussufer gibt es ein in einen Baum gebautes Aussichtsdeck. Dies ist ideal für alle, die in Ruhe die Tiere am Wasser beobachten und fotografieren möchten. Neben der Bar befindet sich der große Pool und eine weitere Attraktion: ein Hot Tub, gespeist durch die einzige heiße Quelle im Luangwa Valley.

Die Mäander des Luangwa River bilden das Ende des Großen Afrikanischen Grabenbruchs, des Rift Valley, und bilden eine großartige Kulisse für Ihre Safaris. Der South Luangwa National Park ist besonders berühmt für seine große Leopardenpopulation, obwohl es bei der Größe des Parks trotzdem nicht garantiert ist, die scheuen Tiere zu finden.

4. und 5. Tag: South Luangwa
Es geht weiter hinein in die Wildnis. Am Zusammenfluss der Flüsse Luangwa, Kapamba und Lusangazi findet man das kleine und intime Three Rivers Camp. Die schönen Zelthäuser sind unter Schatten spendenden Leberwurstbäumen errichtet - entweder mit Blick auf den Luangwa River oder auf die tierreiche Lagune. Große, durch Moskito-Gaze geschützte Fenster geben den Blick frei auf den Fluss und die umliegende Wildnis. Jedes Zelthaus hat eine private Holzterrasse, bestens geeignet zur geruhsamen Tierbeobachtung. Abgerundet wird der Komfort durch ein Badezimmer mit Innen- und Außendusche, Doppelwaschbecken und Toilette.

Das Besondere im Three Rivers Camp sind die Star Beds, denn auf einer erhöhten Holzplattform - mit sicherem Zugang zum Zelthaus - wartet ein nur durch ein Moskitonetz umgebenes Bett auf diejenigen Gäste, die unter freiem Himmel übernachten möchten.

Das Hauptgebäude mit Bar und Essbereich befindet sich etwas abseits am Flussufer. Auch hier sollte man immer die Kamera in Reichweite haben, denn der Platz ist ideal zur Beobachtung der Hippos und Krokodilen, die im Wasser und am Sandstrand dösen, oder der Flugkünste der African Skimmers (Scherenschnäbel) und der farbenfrohen Bee-Eaters (Bienenfresser).

Hier hat man sich auf Fuß-Safaris spezialisiert, für die Zambia berühmt ist. Inmitten dieser fantastischen Wildnis hat man so Gelegenheit, den Busch auf ganz besondere Art und Weise zu entdecken. Vielleicht begegnen Sie Giraffen oder Elefanten oder staunen nur über die kleinen Details, die einem bei einer Pirschfahrt entgehen. Natürlich ist Ihr Guide immer dabei und sorgt für ihre Sicherheit. Auch wenn die Hauptaktivität die Fuß-Safaris sind, so unternehmen Sie auch Fahrten mit den Geländewagen, um in weiter entfernte Gebiete zu gelangen und wenn man nach Einbruch der Dunkelheit zurückkehrt.

6. Tag: South Luangwa
Die heutige Pirschfahrt bringt Sie wieder zurück zur Kafunta River Lodge, wo Sie den Rest des Tages am Pool oder in der Hot Tub verbringen können.

7. bis 10. Tag: Lower Zambezi
Passend zu Ihrem Flug werden Sie zum Flughafen von Mfuwe gebracht. Von hier aus fliegen Sie nach Süden zum mächtigen Zambezi River, der die Grenze zu Zimbabwe bildet. Der Anflug über die Flusslandschaft mit ihren Lagunen und Inseln ist nicht nur für Fotografen ein unvergessliches Erlebnis. Am Airstrip werden Sie erwartet und im Geländewagen geht es zum Camp.

Bei Tusk & Mane Safaris liegt der Fokus auf der Wildnis. Hier erleben Sie Safari wie zu Zeiten der legendären Entdecker und wohnen in einem der drei Fly Camps im Herzen des Lower Zambezi National Park. Die Unterbringung erfolgt in einfachen, aber doch komfortablen Zelten im Retrostil mit Buschdusche und Toilette. Bequeme Betten bieten einen Ruheplatz nach den aufregenden Safaris, wenn man vielleicht von den Geräuschen der Nacht noch vom Schlafen abgehalten wird. Das Leben im Camp spielt sich um das Lagerfeuer ab - dem wahren Zentrum einer jeden Safari, wo man gerne auf die wohlbestückte Bar zurückgreifen kann.

Der Lower Zambezi National Park, gegenüber von Mana Pools auf der Zimbabwe-Seite, ist der jüngste Nationalpark Zambias. Die besondere Faszination dieses Gebietes liegt in der über 120 km langen Flusslandschaft mit ihren vielen Altarmen und Inseln, kombiniert mit dem dramatischen Zambezi Escarpment, dem südlichen Ende des Großen Ostafrikanischen Grabenbruchs. Hier findet man riesige Ebenholz- und Feigenbäume sowie weit ausladende Akazien und Galeriewälder.

Obwohl sich der Park über 4092 km² erstreckt, konzentriert sich das Wild hauptsächlich auf die Ebenen und Täler am Fluss. Das Gebirge im Norden setzt den Wanderungen der meisten Wildtiere eine natürliche Grenze. So sind nicht selten große Büffelherden und Elefantenherden mit bis zu 100 Tieren zu sehen, die im ‚kleinen Grenzverkehr‘ den Fluss zwischen Zimbabwe und Zambia überqueren.

11. Tag: Ende der Safari
Heute endet Ihr Abenteuer Busch. Im Kleinflugzeug geht es zurück nach Lusaka, wo sich Mario von Ihnen verabschiedet. Hier ist noch eine Nacht geplant, damit der eventuell noch nötige Covid-19 PCR-Test ohne Stress erledigt werden kann. Die Nacht verbringen Sie in der Wild Dogs Lodge und können im schönen Garten oder am Pool die abenteuerlichen Tage in der Wildnis ausklingen lassen.

12. Tag: Abreise (oder individuelle Verlängerung)
Rechtzeitig für Ihren Flug werden Sie zum Flughafen gebracht.

Im Preis enthalten:
  • Flugsafari ab/bis Lusaka mit deutschsprachiger Reiseleitung
  • Inlandflüge mit Proflight Lusaka - Mfuwe - Lower Zambezi - Lusaka
  • Unterbringung in den genannten Camps/Lodges
  • Vollpension (außer in Lusaka), lokale Getränke
  • Nationalparkgebühren
  • 2 Pirschfahrten/Exkursionen täglich
  • alle genannten Transfers
  • Wäscheservice während der Safari

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, weitere Versicherungen, Langstreckenflug, persönliche Ausgaben, Visakosten PCR-Test in Lusaka (derzeit ca. US$ 100,-).

Hinweis: Die Buchung eines halben Doppelzimmers ist auf Anfrage.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Buchung des Langstreckenfluges.


Safari

Termine Einzel Doppel 3-er 4-er
18.10.2021
9660,00 7490,00 -- --
Preise pro Person in €
Über uns | Reisebedingungen | Impressum | Datenschutz | Pauschalreiserichtlinie