Kenia

The Sands at Chale

zurück
Banda
Banda
Suite on the Rocks
Standard Room
Südlich von Diani Beach und nur 600 m von Festland entfernt liegt die 1,2 km lange Chale Island mit ihrem weißen Sandstrand, umrahmt von Korallenriffs und gezeitenabhängigen, von Mangrovenwäldern umgebenen Salzwasserseen.
 
The Sands at Chale wurde hauptsächlich aus natürlichen Baustoffen und mit Rücksicht auf die Umwelt erbaut. Da der Natur hier viel Platz gelassen wurde, gelingt auch in der Hauptbuchungszeit die Wahrung der Privatsphäre.
 
Zwei größere Gebäude beherbergen insgesamt 28 halbrunde Standardzimmer mit Terrasse oder Balkon, privatem Badezimmer und Meerblick.
Die Bandas (Sahili für ‚kleines Haus‘) mit ihren hohen, mit Palmenblättern gedeckten Dächern bieten Blick auf den Ozean, den Kanal, auf die Mangroven oder einen Panoramablick auf die Lagune und den Sonnenuntergang über den Shimba Hills. Die Sonnenliegen im privaten kleinen Garten oder die Zanzibari Tagesbetten sind der ideale Ruheort.
 
Banda
 
Zwei Penthouse Suiten in den Hauptgebäuden, über den Baumwipfeln, mit Wohn- und Schlafbereich sowie einer Terrasse mit 270-Grad-Rundblick geben den Blick frei auf den Ozean und die Insel.  
Die Overwater Suite ist natürlich der Clou in puncto Wohnen. Sie befindet sich im Nordwesten der Insel mit fantastischen Ausblicken auf Bird Island, die Gazi Bay und die Shimba Hills mit ihren unvergesslichen Sonnenuntergängen. Die Suite besteht aus einem Wohnzimmer und einem großen Schlafzimmer und einem Badezimmer mit Blick auf den Kanal. Vom Whirlpool auf der Veranda kann man über eine Leiter ins Meer gelangen.
 
Nicht nur für Honeymooner geeignet ist die Suite on the Rocks, die auf einer kleinen vorgelagerten Felseninsel liegt und durch eine romantische Steinbrücke mit der Hauptinsel verbunden ist. Das Chalet besteht aus einem kombinierten Wohn-Schlafzimmer im Loftstil und dem Badezimmer. Vom steilen Dach ergießt sich das Regenwasser in eine Minigarten im Zentrum der Suite. Eine kreisförmige Treppe führt hinauf ins Loft. Die Veranda geht nach Westen, also bestens geeignet für einen Sundowner und auf dem Riff gibt es einen Whirlpool, der je nach Gezeiten wild oder sanft von den Meereswellen umspielt wird.
 
Overwater Suite
 
Kulinarisch werden die Gäste mit einer Mischung aus traditioneller kenianischer Küche mit italienischem Touch und orientalischen Gewürzen verwöhnt. Der gut sortierte Weinkeller tut ein Übriges. Vor oder nach den Mahlzeiten kann man sich an einer der beiden Bars einen Aperitif oder einen Schlaftrunk gönnen.
Der britische Einfluss ist ebenfalls nicht zu leugnen: Beim Five O’Clock Tea kann man eine erstaunliche Auswahl an Tees probieren.
 
Die drei Pools verteilen sich in der tropischen Anlage. Der Hauptpool mit Süßwasser liegt in der Nähe der Rezeption. Ein weiterer Pool befindet sich zwischen den Hauptgebäuden und ein weiterer Salzwasserpool liegt beim Wellness-Bereich. Von hier führen Treppen direkt ins Meer.
 
 
Wer sich nicht nur am Strand oder am Pool aufhalten möchte, hat die Qual der Wahl. Ein PADI und SSI Dive Center mit einer Flotte eigener Boote steht den Tauchern zur Verfügung, um die Tauchspots um die Insel zu erkunden. Der Höhepunkt für alle Taucher ist natürlich die fast schon regelmäßige  Sichtung eines Walhais (zwischen November und Februar).
Auch Schnorchler kommen auf ihre Kosten, vom Strand oder vom Boot aus. Auch Fahrten im Glasbodenboot, Kayaktouren oder Hochsee-Trips werden ebenso angeboten, wie Touren aufs Festland. Und nach all den Aktivitäten lockt wohl ein Besuch im Spa und Wellness Center im Zentrum der Insel, inmitten von uralten Mangrovenbäumen, mit Blick auf einen Gezeitensee und bizarre Korallenhöhlen. Hier befinden sich neun offene Wellnesszimmer und ein Fitnessraum - direkt am See.  
 
 

Über uns | Reisebedingungen | Impressum