Länderkombinationen

Deserts and Rivers

zurück
Victoria Falls - Chobe River - Okavango River/Caprivi - Etosha National Park - Damaraland - Swakopmund - Sossusvlei - Windhoek

Auf dieser Tour lernen Sie die Höhepunkte Namibias und Botswana und auch die berühmten Victoria Fälle kennen. Sie unternehmen eine Bootstour auf dem Chobe River und genießen den fantastischen Sonnenuntergang, erleben den Wildreichtum in Botswana und die landschaftlichen Gegensätze von Wasser und Wüste. Natürlich stehen auch die roten Dünen der Namib Wüste auf dem Programm. Sie wohnen in Lodge, Camps und kleinen Hotels/Pensionen der guten Mittelklasse und Ihr Englisch sprechender Reiseleiter/Fahrer weiß viel über diese interessante Region zu berichten.


1. und 2. Tag: Victoria Falls

Unsere Tour beginnt in Victoria Falls. Nutzen Sie die Zeit, um den Nationalpark und den wunderschönen Ausblicken auf die Wasserfälle zu erkunden. Der Spray, der sich hier die meiste Zeit des Jahres bildet, hat einen dichten Regenwald entstehen lassen. Auf schön angelegten Wanderwegen kann man von einem Aussichtspunkt zum anderen wandern, ganz im eigenen Tempo. Je nach Wasserstand kann dies allerdings eine recht feuchte Angelegenheit werden. Dann kann man sich am Eingang zum Park Regenmäntel leihen - oder man genießt ganz einfach die Abkühlung.
Sie wohnen in der A’Zambezi River Lodge o.ä. (ÜF)
 
3. und 4. Tag: Chobe River
Von Victoria Falls aus ist es nicht weit zur Grenze nach Botswana und weiter nach Kasane am Chobe River, der neben dem Zambezi River zu den großen Flüssen im südlichen Afrika zählt. Am Nachmittag erleben Sie die fantastische Flusslandschaft von einem Boot aus. Die Chobe Region ist vor allem berühmt für tiefrote, faszinierende Sonnuntergänge und für die großen Elefantenherden, die vor allem abends zum Trinken an den Fluss kommen. Fakultativ können am nächsten Tag eine Pirschfahrt im Geländewagen durch den Nationalpark oder noch einmal eine Bootstour gebucht werden.
Übernachtung: Chobe Safari Lodge o.ä. (HP)

5. Tag: Kwando River
Von Kasane aus geht es durch den Chobe National Park zur Grenze nach Namibia und weiter durch den östlichen Teil des so genannten Caprivi Streifens, der seine Entstehung der deutschen Kolonialpolitik zu Anfang des 20. Jahrhunderts zu verdanken hat, als man eine Landverbindung zwischen dem damaligen Deutsch Südwest und Deutsch Ostafrika schaffen wollte. Somit dehnte sich Namibia weit in den Osten aus und das eigentliche Wüstenland erhielt hier ein Paradies aus Sümpfen und Flusslandschaften. Unsere Lodge liegt am Ufer des Kwando River und überblickt eine der weiten und tierreichen Flutebenen. Wer dies nicht in Ruhe von der Lodge aus genießen möchte, kann vor Ort eine Nachmittagspirschfahrt buchen (zahlbar vor Ort).
Übernachtung: Namushasha River Lodge o.ä. (HP)

6. Tag: Okavango River
Unser Weg führt uns weiter durch den Caprivi zu den üppig bewachsenen Ufern des Okavango River. Auch hier kann man optional eine Bootstour buchen (zahlbar vor Ort).
Übernachtung: Hakusembe River Lodge o. ä. (HP)

7. Tag: Etosha National Park
Das Ende des Caprivi Streifens haben wir bei Rundu erreicht. Von hier aus geht es nach Südosten zum berühmten Etosha National Park, der mit seiner Salzpfanne und den weiten trockenen Ebenen der absolute Gegensatz zu ersten Tagen unserer Reise darstellt. Trotz der Trockenheit dieser Region ist sie Heimat einer Vielzahl an Wildtieren wie Gnus, Springböcke, Kudus, Giraffen und Elefanten. Natürlich findet man hier auch Raubtiere wie Geparden oder Löwen. 
Übernachtung:  Namutoni Restcamp o.ä. (HP)

8. Tag: Etosha National Park
Wir durchqueren den Nationalpark auf dem Weg nach Westen auf langen und ausgiebigen Pirschfahrten. Den Abend verbringen wir dann in unserem Restcamp an einem mit Flutlicht beleuchteten Wasserloch, zum dem viele Tiere kommen, um ihren Durst zu löschen.
Übernachtung:  Okaukuejo Restcamp o.ä. (HP)

9. Tag: Damaraland
Nach einer letzten morgendlichen Pirschfahrt verlassen wir den Etoschapark und fahren nach Süden durch das nördliche Damaraland. Die reizvolle Landschaft wird dominiert von uralten Trockenflüssen, weiten offenen Ebenen und Grasland, durchsetzt von massiven Granithügel, Kopjes genannt, und tiefen Schluchten. Unsere Lodge liegt auf einem Berggipfel und bietet fantastische Ausblicke auf die Umgebung.
Übernachtung: Ugab Terrace Lodge o.ä. (HP)

10. und 11. Tag: Swakopmund
Es geht weiter nach Südwesten durch die südlichen Regionen des Damaralandes. Wir durchqueren weite steinige Ebenen, die von sandigen Trockenflüssen und trockenen Tälern durchzogen werden. Am Nachmittag erreichen wir die unwirtliche Atlantikküste. Das kleine Städtchen Swakopmund mit seiner noch vielerorts sichtbaren deutschen Vergangenheit hat sich in den letzten Jahren zu einem aktiven Urlaubsort herausgemacht. Die Auswahl an Exkursionen und Aktivitäten ist groß: Je nach sportlichem Interesse kann man Sandboarden, Quadbiken, Kayaken oder Fallschirmspringen. Auch Heißluftballon-Touren oder Flüge über die Namibwüste kann man buchen (zahlbar vor Ort).
Übernachtung:  The Delight o.ä. (ÜF

12. und 13. Tag: Namib Wüste / Sossusvlei
Von Swakopmund fahren wir nach Südosten, quer durch die Namibwüste. Im Gegensatz zu der steinigen Region im Norden ist dies eine Sandwüste. Die Farbenspiele am Morgen und am Nachmittag sind nicht nur für Fotografen etwas Besonderes. Am Morgen des nächsten Tages geht die Fahrt hinein in die Dünenwelt des Sossusvlei. Die letzten 5km hinein ins Vlei erkunden wir auf einer Wanderung. Nicht nur die Baumskelette im so genannten Dead Vlei sind ein gesuchtes Fotomotiv, die roten Dünenkämme sind weltberühmt. Am Nachmittag unternehmen wir dann noch eine kurze Wanderung durch den Sesriem Canyon.
Übernachtung:  Desert Camp o.ä. (HP)

14. Tag: Windhoek
Heute steht die letzte Etappe unserer Tour auf dem Programm. Wir fahren über schöne Bergpässe weiter nach Windhoek, Namibias Hauptstadt.
Übernachtung:  Safari Court Hotel o.ä. (ÜF)

15. Tag: Ende der Tour
Vormittags können wir noch die Stadt erkunden oder auch noch ein wenig einkaufen, bevor mit dem Transfer zum Flughafen unsere Rundreise endet.

Diese Reise wird auch in der Gegenrichtung durchgeführt (siehe Preisliste). Gerne kümmern wir uns auch um Ihre Flüge.

Im Preis enthalten: Rundreise mit Verpflegung laut Beschreibung, Unterkunft laut Beschreibung (oder ähnlich) in Lodges, Chalets und Pensionen (mit privatem Badezimmer), Englisch sprechender Fahrer/Reiseleiter während der Safari, Eintrittsgebühren für genannte Ausflüge, Flughafentransfers.

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Anreise, nicht genannte Mahlzeiten/Ausflüge, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.
Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen [Teilnehmerhinweise]
Maximalteilnehmerzahl: 16 Personen


Rundreise Victoria Falls - Windhoek

Termine Einzel Doppel 3-er 4-er
12.11.2017
3333,00 2660,00 -- --
Preise pro Person in €
Über uns | Reisebedingungen | Impressum