Länderkombinationen

Der große Treck

zurück
Kapstadt - Augrabies Falls NP - Kgalagadi Transfrontier Park - Fish River Canyon - Namib - Swakopmund - Kaokoland - Etosha NP - Okavango - Chobe NP - Victoria Falls Camping Safari

Map-KOMBI-Great TrekDiese Tour führt uns vom Kap der Guten Hoffnung zum Fish River Canyon und den Wüsten Namibias und über Swakopmund weiter zu den Felsgravuren bei Twyfelfontein. Nach einem Besuch eines traditionellen Himba Dorfes fahren wir weiter in den Etosha National Park. Über den Caprivi und weiter zum faszinierenden Inlandflussdelta des Okavango in Botswana. Ein letzter Höhepunkt ist der Besuch der Victoria Wasserfälle. Ihr erfahrener Reiseleiter wird Ihnen nicht nur die landschaftlichen Schönheiten Afrikas zeigen, er wird Ihnen auch Interessantes über die Flora und Fauna dieser so unterschiedlichen Gebiete erzählen. Diese Safari wird bereits ab 4 und mit maximal 16 Teilnehmern und wird auch in umgekehrter Richtung durchgeführt (Abfahrtstermine und Preise s. unten). Ein Team sorgt für den Aufbau des Camps, die Vorbereitung des Essens, den Abwasch usw. Die beinah 2 Meter hohen Igluzelte sind mit zwei 6 cm dicken Matratzen ausgestattet. Für jeden Teilnehmer gibt es außerdem einen Campingstuhl, d.h. Sie bringen lediglich Ihren eigenen Schlafsack und ein Kissen mit. (Schlafsäcke können allerdings auch gegen eine Gebühr gemietet werden). Im Eiskasten können Getränke, die Sie sich unterwegs kaufen, gelagert werden. Die Verpflegung ist fast immer Vollpension, mit Ausnahme von Kapstadt und Swakopmund und Victoria Falls (siehe Beschreibung) Das Gepäcklimit beträgt 12 kg plus einen Schlafsack plus eine kleine Kameratasche. Nur weiche Taschen, die möglichst strapazierfähig sind, sind erlaubt. Und dann geht's los...
 
1. und 2. Tag: Kapstadt
Am ersten Tag findet um 18h00 ein Informationsmeeting in der Lobby des Hotels statt. Der zweite Tag beginnt frühmorgens mit der Fahrt über Hout Bay und den bekannten Chapmans Peak zum berühmten Kap der Guten Hoffnung. Entlang der False Bay, auf der anderen Seite des Kaps, geht es wieder zurück zu unserem Hotel an der berühmten Victoria & Alfred Waterfront. Je nach Wetterlage ist ein außerdem ein Besuch des Tafelberges eingeschlossen (Auffahrt wetterabhängig). Zum Abendessen hat man die Qual der Wahl bei der Vielzahl an Restaurants an der Waterfront. Übernachtung: Breakwater Lodge o.ä. (ÜF)

3. Tag: Namaqualand
Der Vormittag steht Ihnen an der Waterfront zur freien Verfügung.
Anschließend verlassen wir Kapstadt und fahren durch das Namaqualand nach Norden, immer parallel zur rauhen Atlantikküste. Nach den ersten Regenfällen im Kapfrühling entsteht in der sonst trockenen Landschaft ein wahres Blumenparadies. Im Herzen des Namaqualandes schlagen wir unser Camp auf. (VP).

4. Tag: Augrabies 
Wir verlassen die Kleine Karoo und fahren Richtung Norden zum Augrabies Falls National Park. Hier verbringen wir den Nachmittag und genießen den Blick auf die Fälle (VP).

5. und 6. Tag: Kgalagadi Transfrontier Park
Wir fahren weiter in Richtung Norden in den bezaubernden Kgalagadi Transfrontier Park, mit seinen über 3,6 Millionen Hektar einer der größten Nationalparks in Afrika. Wir genießen Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag (VP).

7. Tag: Fish River Canyon
Wir verlassen den Park und überqueren wir die Grenze zu Namibia. Die Mäander des Fish River haben hier den zweitgrößten Canyon der Welt gebildet. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine kleine Wanderung, um die Farben und Schatten dieser reizvollen Landschaft zu genießen (VP).

8. und 9. Tag: Namib Wüste / Sossusvlei  
Die Namib Wüste ist die älteste Wüste der Welt und hat zudem noch einen anderen Superlativ zu bieten: die höchsten Dünen der Erde. Am ersten Abend unternehmen wir eine Wanderung bei Sonnenuntergang in den Dünen, die unser Camp umgeben. Am nächsten Tag bringt uns eine 5 km lange Wanderung zum Sossusvlei und Deadvlei. Nachmittags erkunden wir dann noch den kleinen Sesriem Canyon zu Fuss (VP).

10. Tag: Swakopmund
Die Fahrt geht weiter nach Norden. Bei Walvis Bay erreichen wir die Atlantikküste und genießen unser Mittagessen, während wir die vielen Flamingos in der Lagune beobachten. Danach geht es weiter nach Swakopmund. Der Küstenort überrascht vor allem durch seine nicht zu verleugnende deutsche Vergangenheit. Viele fakultative Ausflüge bieten sich hier an, z.B. Sandboarding, Quadbiking, Kayaking, Skydiving, Rundflüge über die Wüste etc. Übernachtung: Gästehaus (HP).

11. Tag: Spitzkoppe 
Am Morgen besuchen wir die einzigartige "Mondlandschaft" und die außergewöhnlichen "Welwitschia-Pflanzen". Anschließend fahren wir in nördliche Richtung und schlagen unser Camp zwischen den Felsen der Spitzkoppe auf. Eine Wanderung durch diese reizvolle Landschaft ist eine bleibende Erinnerung (VP).

12. und 13. Tag: Etosha National Park
Anschließend fahren wir weiter zum Etosha Nationalpark, der zu den wichtigsten und berühmtesten Wildschutzgebieten Afrikas zählt. In diesem trockenen Gebiet müssen die Tiere regelmäßig die Wasserstellen aufsuchen und hier hat man meist besonderes Glück bei Tierbeobachtungen. Diese Tage verbringen wir mit ausgedehnten Pirschfahrten (VP).

14. Tag: Caprivi / Kavango River 
Der Caprivi ist ein schmaler Landstreifen der anfangs Botswana von Angola trennt und im äußersten Osten mit Zambia, Zimbabwe und Botswana ein Vierländereck bildet. Wir schlagen unser Lager am Kavango River auf (VP).

15. und 16. Tag: Okavango Delta
Wir überqueren die Grenze nach Botswana. Mit dem Boot sind wir 2-3 Stunden zum Pepere Island im Delta unterwegs. Am nächsten Tag können wir mit dem Mokoro fahren und Pirschgänge auf Pepere und den kleineren Nachbarinseln unternehmen und die beiden Nächte verbringen wir in einem einfachen permanent errichteten Zeltcamp mit Gemeinschaftsdusche/WC (VP).

17. Tag: Kwando River 
Nachdem wir das Delta mit dem Boot verlassen haben, kehren wir zu unserem Wagen zurück und fahren wieder nach Namibia. Die Fahrt geht durch den BwaBwata National Park (vormals Caprivi Game Reserve), wo wir traditionelle Caprivi Dörfer besuchen werden und vielleicht einige ihrer berühmten Webarbeiten kaufen können. Das Camp schlagen wir am Ufer des Kwando River auf (VP).

18. und 19. Tag: Chobe River  
Wieder geht es über die Grenze nach Botswana zu unserem nächsten Lager am Ufer des Chobe River. Diese Gegend ist berühmt für ihre landschaftliche Schönheit, fantastische Sonnenuntergänge und großen Wildreichtum. Am nächsten Tag können wir bei einer Pirschfahrt per Boot vieles davon genießen. Optional kann eine Morgenpirschfahrt im Nationalpark unternommen werden (zahlbar vor Ort) (VP).

20. Tag: Victoria Fälle 
Die letzte Etappe bringt uns über die Grenze nach Zimbabwe. Die Wasserfälle des Zambezi zählen sicherlich zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt. Wir haben Zeit, die Victoria Falls zu besichtigen, die bunten, quirligen Märkte zu besuchen oder eine Vielzahl von Ausflügen (z.B. Wildwasserfahrten, Bungee Jumping, Elefanten Reiten, Rundflüge usw.) vor Ort zu buchen.                                                                                                                                  Übernachtung: Victoria Falls Rainbow Hotel o.ä. (ÜF).

21. Tag: Ende der Safari


Wir organisieren gerne Ihre Anreise und die Flughafentransfers für Sie.



Im Preis enthalten: Safari mit Verpflegung laut Beschreibung, 4 Nächte Hotel/Guesthouse, 16 Nächte Camping mit Unterbringung in 2-Personen-Zelten, Camping-Ausrüstung, Camp-Betten mit Schlafsack und Kissen, Englisch sprechender Fahrer/Reiseleiter während der Safari, Eintrittsgebühren für genannte Ausflüge (außer fakultative Ausflüge in Swakopmund, Chobe und Victoria Falls).

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Anreise, nicht genannte Mahlzeiten /Ausflüge, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen  [Teilnehmerhinweise]       Maximalteilnehmerzahl: 16 Personen

Über uns | Reisebedingungen | Impressum