Uganda

Flugsafari zu den Höhepunkten Ugandas

zurück
© Bert Duplessis
Entebbe - Murchison Falls NP - Kibale Forest NP - Queen Elizabeth NP - Bwindi Impenetrable NP - Entebbe
 
Entdecken Sie Ugandas Sehenswürdigkeiten auf exklusive und einzigartige Weise: auf einer Flugsafari. Die reizvolle Landschaft können Sie aus der Vogelperspektive besonders gut genießen. Zudem ersparen Sie sich die teils recht langen Fahrten auf manchmal doch recht schlechten Straßen. Unsere Rundreise kombiniert die schönsten und interessantesten Nationalparks und Naturschutzgebiete. Lassen Sie sich verführen.
 
1. Tag: Entebbe
Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Entebbe werden Sie bereits erwartet und gleich zu Ihrem nahen Hotel gebracht.
Übernachtung: The Boma (ÜF)
Der koloniale Baustil des Guesthouse spiegelt sich in der Inneneinrichtung wider, aber trotz des Zaubers der 1940er Jahre fehlt es nicht an modernen Errungenschaften wie Satelliten-TV, Internetzugang und internationalen Steckdosen. Die Zimmer, teilweise mit privater Terrasse, sind alle unterschiedlich mit afrikanischen und europäischen Artefakten dekoriert. Am besten lässt es sich im wunderschönen tropischen Garten akklimatisieren oder entspannen, aber man ist auch gerne behilflich bei der Buchung von Ausflügen, wenn man Entebbe erkunden möchte. Kostenlose Flughafentransfers sind im Übernachtungspreis enthalten.
 
2. Tag: Entebbe - Murchison Falls National Park
Früh am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen, wo Sie Ihre Maschine besteigen für den ersten Flug in Afrikas Wildnis, den Murchison Falls National Park. Auch hier wartet man bereits am Airstrip auf Sie. Die Fahrt zu Ihrer Lodge ist bereits die erste kurze Pirschfahrt. Genießen Sie Ihren Lunch auf der Terrasse mit Blick auf den Nil und entspannen Sie noch ein wenig, bevor Sie am Nachmittag zur Pirschfahrt starten.
Übernachtung: Paraa Safari Lodge, Standard Room (VP)
Die Paraa Safari Lodge wurde bereits in der Blütezeit des Uganda Tourismus erbaut und in den 1990er Jahren ‚wiederbelebt'. Am Nordufer des Nil gelegen, ist Paraa der beste Ausgangspunkt für Pirschfahrten im Park und den Besuch der Murchison Falls. Sie strahlt den Charme der alten Safari-Zeiten aus und erinnert an Hollywoodfilme wie ‚African Queen', der in dieser Gegend gedreht wurde. Die Lodge verfügt über 54 Zimmer im Hotelstil mit Badezimmer, Deckenventilatoren und Balkon oder Terrasse. Die geräumigen Suiten und das Queen's Cottage haben zusätzlich Klimaanlage und eine Minibar.
Im Zentralbereich der Lodge gibt es mehrere Sitzbereiche, so dass man auch hier eine ruhige Ecke für Entspannung finden kann. Und besonders vom Pool aus kann man den schönen Ausblick auf den Nil genießen. 
 
© Bert Duplessis
3. Tag: Murchison Falls National Park
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der afrikanischen Tierwelt. Nach einem frühen Frühstück brechen Sie wieder auf zu einer Pirschfahrt und werden sicherlich viel Gelegenheit haben, Giraffen, Elefanten und viele Arten von Antilopen und natürlich auch Vögel zu beobachten.
Am Nachmittag steht eine Bootsfahrt auf dem Nil zu den beeindruckenden Murchison Fällen. Auch vom Boot aus kann man bestens die Tierwelt beobachten, natürlich vor allem Flusspferde, Krokodile und die üppige Wasservogelwelt.
Übernachtung: Paraa Safari Lodge (VP)
 
4. Tag: Murchison Falls NP - Entebbe - Kibale Forest NP
Genießen Sie ein geruhsames Fühstück, bevor es wieder zum Airstrip geht. Sie fliegen zurück nach Entebbe und weiter in den Westen des Landes nach Kasese. Hier werden Sie von Ihrem Fahrer/Reiseleiter für die nächsten Tage erwartet. Von Kasese fahren Sie noch etwa 2 Stunden zum tropischen Regenwald von Kibale.
Übernachtung: Primate Lodge Kibale, Safari Tents (VP)
Die geräumigen Zelthäuser der Primate Lodge sind erhöht auf hölzernen Plattformen errichtet und bieten einen schönen Blick auf den Regenwald. Alle Zelte verfügen über ein privates Badezimmer und sind liebevoll im afrikanischen Stil dekoriert. Im Haupthaus befindet sich der große Dining Room, eine Bar und eine Lounge.
 
5. Tag: Kibale Forest National Park - Bigodi Swamp
Heute wartet ein weitere Höhepunkt Ihrer Safari auf Sie: die Schimpansen des Kibale Forest, der sich rühmt, die größte Vielfalt und Konzentration an Primaten in Ostafrika zu beherbergen. Trotzdem ist es aber natürlich kein Zoo, das heißt es wartet eine Wanderung durch den Regenwald auf Sie - manchmal auch mitten durch das Unterholz - auf der Suche nach Schimpansen, Rotschwanzaffen und Schwarzweiße Stummeläffchen (Colobus). Nach dem Mittagessen fahren Sie dann weiter zum Bigodi Sumpf, der  von den umliegenden dörflichen Gemeinden unter Schutz gestellt wurde und ebenfalls einer Vielzahl an Vogelarten und auch Affen eine Heimat bietet.
Übernachtung: Primate Lodge Kibale, Safari Tents (VP)
 
6. Tag: Kibale Forest - Queen Elizabeth NP
Eine gemütliche Fahrt führt nach Süden, durch das reizvolle Gebiet der Kraterseen und sanften grünen Hügel. Ihr Ziel ist der Queen Elizabeth National Park, wo Sie gleich auf Pirschfahrt gehen.
Übernachtung: Mweya Safari Lodge (VP)
Die Mweya Safari Lodge liegt auf einer Halbinsel im Herzen des Queen Elizabeth National Park, vor der Kulisse der beeindruckenden Rwenzori Bergen. Die Lodge verfügt über 54 Unterkünfte in verschiedenen Standards, hat sich aber trotz ihrer Größe, vor allem wegen der Weitläufigkeit, einen gemütlichen Charakter erhalten. Die Zimmer blicken auf den Lake Edward, Lake George oder den Kazinga Channel und haben private Badezimmer, Balkon oder Terrasse, Deckenventilatoren, elektronische Safes und Telefon. Die Superior Rooms verfügen über Klimaanlage, die Suiten zusätzlich über einen Wohnbereich und Minibar. Der Safari-Charakter wird am besten in den Zelthäusern gewahrt, die neben den ‚normalen' Annehmlichkeiten der Standardzimmer über eine wunderschöne Holzterrasse mit bequemen Liegestühlen verfügen. Der beste Platz, um den Blick auf den Kazinga Channel in Ruhe genießen zu können.
Auch vom großen Infinity Pool kann man den Blick über den Kazinga Channel schweifen lassen, der als natürliche Wasserstraße den Edward und den George See verbindet.
Die Mahlzeiten werden je nach Wahl im geräumigen Restaurant oder auf der Terrasse eingenommen. Die Küche verbindet erfolgreich lokale und internationale Spezialitäten. An Samstagen werden großartige Barbecues zubereitet, untermalt von traditionellen Tänzen. Beschließen kann man den Abend am besten mit einem Drink in der Tembo Bar oder auf der Veranda
 
7. Tag: Queen Elizabeth National Park
Der Tag beginnt früh, denn das ist die Zeit, wenn die Tiere aktiv sind. Auf der Pirschfahrt im Geländewagen gehen Sie auf die Suche nach Büffel, Elefanten, Löwen und Co. In den weiten Ebenen werden Sie auch Herden der Uganda Kobs sehen, eine Antilopenart, die Sie auf Safaris den Ländern des östlichen und südlichen Afrikas nicht zu sehen bekommen.
Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Channel, einer natürlichen Wasserstraße zwischen dem Lake Edward und dem Lake George. Hier können Sie ganz bequem die vielen Flusspferde, Krokodile und Wasservögel beobachten. Aber auch 'Landtiere' kommen ans Ufer zum Trinken.
Übernachtung: Mweya Safari Lodge (VP)
 
8. Tag: Queen Elizabeth NP - Bwindi Forest NP
Nach dem Frühstück bringt Ihr Guide Sie zum Airstrip und verabschiedet sich hier von Ihnen. Vom Queen Elizabeth Park fliegen Sie eine halbe Stunde nach Süden. Von hier aus ist es noch etwa eine Stunde Fahrt zum Bwindi Impenetrable Forest National Park.
Am Nachmittag können Sie entweder in der schönen Gartenlandschaft der Mahogany Lodge entspannen und sich (mental) auf den nächsten Tag vorbereiten, denn dieser ist sicherlich der absolute Höhepunkt einer jeden Uganda-Safari. Wer etwas aktiver sein möchte, kann einen Spaziergang durch das nahe Dorf oder einen geführten Forest Walk (buchbar vor Ort) unternehmen, bei dem Sie eine ersten Einblick in die faszinierende Flora Zentralafrikas bekommen.
Übernachtung: Mahogany Springs Lodge VP)
Nicht weit entfernt vom Eingang zum Bwindi Impenetrable Forest National Park liegt die neue Lodge Mahogany Springs in Hanglage inmitten einer schönen Gartenanlage. Wie als Kontrast zur üppigen Umgebung zieht sich ein Thema der Klarheit und Schlichtheit durch die Gebäude, verbunden mit modernem Komfort und exzellentem Service.
Die sehr geräumigen und großzügig über das Gelände verteilten Suiten sind in Einzelcottages untergebracht und verfügen über große Glastüren und Fensterfronten sowie eine private Terrasse mit Blick auf den Regenwald. Die Badezimmer mit offener Terracotta-Dusche bieten ebenso erfreulich viel Platz wie die großen Betten mit umlaufendem Moskitonetz-Vorhang. Die Presidential Suite verbindet zwei Schlafzimmer und 2 Bäder mit einem geräumigen Wohnzimmer und einer Terrasse mit Blick auf den Munyanga River im Tal und den dahinter ansteigenden Wald.
 
Auch im Hauptgebäude herrschen klare Linien vor. An der Bar werden des Abends die Erlebnisse mit den anderen Gästen gerne geteilt. Und von der Panoramaterrasse aus kann man nochmals in aller Ruhe den Anblick des Regenwaldes in sich wirken lassen. Die Küche verwöhnt mit Spezialitäten aus aller Welt und einmal die Woche wird auf der Terrasse ein Barbecue veranstaltet. Für den Afternoon Tea kreiert der Konditor täglich frischen Kuchen und Gebäck.
Durch die tropische Gartenanlage führen schön angelegte Wege hinunter zum Fluss. Wer etwas für den Klimaschutz tun möchte, kann bei Mahogany Springs einen Baum pflanzen (Vorausbuchung erforderlich). Und alle, die noch tiefer in die Materie 'Regenwald' eindringen möchten, können dies durch einen Besuch beim Stamm der Batwa Pygmäen tun, die erst vor etwa 15 Jahren die Tiefen des Waldes verlassen haben. (Vorausbuchung erforderlich).
 
9. Tag: Gorilla Tracking in Bwindi Impenetrable Forest National Park
Am frühen Morgen treffen Sie Ihren Guide und erhalten eine Einführung in die Regeln des Gorilla Tracking. Denn diese werden strikt eingehalten. Die Besuche pro Gorilla-Familie sind begrenzt auf maximal 8 Personen pro Tag. Die Dauer ist limitiert auf 1 Stunde. Sie sollten darauf vorbereitet sein, dass die Wanderung lang und anstrengend werden kann und durch sumpfiges und manchmal steiles Gelände führt. Schon bei Tagesanbruch brechen Spurensucher auf und versuchen, die einzelnen Gruppen zu lokalisieren, damit man zumindest ungefähr weiß, wohin die Wanderung geht. Aber egal, wie lange es dauert, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben, hat sich ganz sicher jede Anstrengung gelohnt, denn es ist ein unvergleichliches Gefühl, den Silberrücken und seinen Familienmitgliedern gegenüber zu stehen. Nach dieser aufregenden Begegnung geht es dann wieder zurück zur Lodge.
Übernachtung: Mahogany Springs (VP)
 
10. Tag: Bwindi Forest NP - Entebbe
Von Bwindi aus werden Sie zurück zum Airstrip gebracht und fliegen weiter nach Entebbe, wo unsere Safari endet.
 
 
Wir übernehmen gerne die Buchung Ihres Langstreckenfluges für Sie.
 
Im Preis enthalten: Inlandflüge im 11-Sitzer Caravan laut Beschreibung, Flughafen-Transfers, Rundreise mit Unterbringung und Verpflegung lt. Reiseplan, Pirschfahrten im Geländewagen mit Englisch sprechendem Driver/Guide, Eintritts- und Nationalparkgebühren, Schimpansen Tracking in Kibale.

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Langstreckenflüge, nicht genannte Mahlzeiten und Ausflüge, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten, Gebühren für Gorilla Tracking (z.Zt. US$ 600,- pP), fakultative Ausflüge.

Gepäckbeschränkung: 15 kg/Person.
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen 
 
Hinweis: Gorilla Permits können erst mit Festbuchung garantiert werden und sind im Endpreis noch nicht enthalten.
 
 

Über uns | Reisebedingungen | Impressum