Tanzania

Tanzanias "Bush" und Zanzibars Traumstrände

zurück
Serengeti - Ngorongoro Krater - Lake Manyara - Zanzibar
 
MAP-TZ-Kontrastreiches TanzaniaAuf unserer Rundreise durch den Norden Tanzanias lernen Sie zwei der berühmtesten Wildschutzgebiete Afrikas kennen, die Serengeti und den Ngorongoro Krater. Genießen Sie den Tierreichtum und die landschaftliche Schönheit dieses Gebietes und lassen Sie sich vom Zauber des Manyara Sees gefangen nehmen. Der passende Abschluss dieser faszinierenden Reise ist der Aufenthalt im Inselparadies Zanzibar.
Unsere Safari kann in der Kleingruppe oder auch auf privater Basis gebucht werden.
 
1. Tag: Arusha
Ankunft am Kilimanjaro Airport von Arusha. - Natürlich übernehmen wir gerne auch die Buchung Ihrer Flüge. -  Begrüßung durch einen Vertreter unserer Agentur und Transfer zum Hotel.
Übernachtung Lake Duluti Serena (ÜF)

2. Tag: Lake Manyara
Ihr Reiseleiter holt Sie nach dem Frühstück ab und Sie fahren von Arusha nach Südwesten zum Lake Manyara National Park. Angeschmiegt an den Grund des großen Grabenbruchs ist der Manyara Nationalpark einer der schönsten Afrikas. Sobald man den Park betritt, ist man angetan von dem vielen Grün mit hohen Bäumen, die das Zuhause bilden für Herden von Pavianen und Affen. Weiter parkeinwärts wird der Wald lichter, geht über in Grassteppe und Sumpfland bis zum Salzsee selbst, wo man Flamingos, Pelikane, Ibisse, Reiher und Störche beobachten kann. Am südlichen Ende des Parks liegen die heißen Schwefelquellen, genannt Maji-Moto. Der Park beheimatet auch Büffel, Elefanten, Giraffen, Impalas, Hippos und jede Menge kleinerer Tiere, die man im Laufe eines einzigen Tages beobachten kann. Pirschfahrt am Nachmittag.
Übernachtung: Lake Manyara Serena Lodge (VP/Pirschfahrten)

3.  und 4. Tag: Ngorongoro Krater
Vom Lake Manyara geht es hinauf in die Krater-Region des Rift Valley an den Rand des Ngorongoro Kraters. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung.
 
Am nächsten Tag erfolgt die Abfahrt in den Krater und eine Ganztagestour zur Tierbeobachtung. In diesem Garten Eden, der nur per Allrad-Wagen erreicht werden kann, bewegen sich Hunderttausende von Tieren. Elefanten, Büffel, Zebras und Gnus, Gazellen und Nashörner, Affen und die nimmersatten Raubtiere wie Geparden, Hyänen und die schwarzmähnigen Löwen können in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Mehr als 100 Vogelarten, die es in der Serengeti nicht gibt, können hier gesehen werden: Strauße, Sekretärvögel, Haubenkraniche und zahllose Flamingos, die einen rosa Teppich über den Salzsee legen. Die komfortable Lodge wurde aus landestypischem Gestein am nördlichen Kraterrand errichtet. Efeubewachsen fügt sie sich blendend in die Umgebung ein. Der Ausblick in den Krater ist aus jedem der 75 komfortablen Zimmer atemberaubend. Die Möbel wurden aus einheimischen Harthölzern gefertigt, alle Zimmer besitzen ein eigenes Bad. Kaminfeuer im Restaurant und in der Lounge steigern das Wohlbefinden, besonders in den Abendstunden. Die Lounge besitzt desweiteren ein Teleskop, mit dem Sie vom Komfort Ihres Hotels aus die Tierwelt des Kraters beobachten können.
Übernachtung: Ngorongoro Serena Lodge (VP/Pirschfahrten)
 
5. und 6. Tag: Zentrale Serengeti
Von der Bergwelt am Ngorongoro Krater geht die Fahrt hinunter in die weiten Ebenen der Serengeti, vorbei an der Olduvai-Schlucht. Hier hat man Überreste der frühesten Vorfahren des Menschen gefunden, die der Theorie, Ostafrika könnte die ,,Wiege der Menschheit" gewesen sein, den Boden bereitet haben. (Besuch von Olduvai gegen Aufpreis möglich). 

Hier beginnt Ihr mehrtägiges "Buschleben". Das heißt aufstehen mit der Sonne und zweimal täglich ausgedehnte Pirschfahrten in Begleitung erfahrener Ranger. Die Tage sind meistens warm und sonnig. In die angenehme Kühle am Abend dringen die nächtlichen Geräusche Afrikas. Schon bald werden Sie Experte beim Ausfindigmachen der gut getarnten Wildtiere sein. Halten Sie Ausschau nach dem winzigen getarnten Dik-Dik (Mini-Gazelle), nach Gazellen, Schakalen, Füchsen mit Fledermausohren, Hyänen, Buschböcken, Wildhunden, Servalkatzen, Nashörnern, Wildkatzen und vielen mehr. Erfahren Sie das stolze Gefühl, den ersten Löwen, Leoparden oder Geparden entdeckt zu haben. Den Abend verbringen Sie am Lagerfeuer und diskutieren die Entdeckungen Ihrer Tage im Busch.
 
Ihr erstes Ziel ist das Zentrum der Serengeti. Die im afrikanischen Stil entworfene Serengeti Serena Safari Lodge liegt auf einer Anhöhe inmitten des Serengeti Nationalparks. Die 66 Zimmer sind in stilvollen, strohgedeckten Hütten untergebracht, die jeweils in kleinen Gruppen ein traditionelles afrikanisches Dorf nachbilden. Die Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet. Die meisten Zimmer haben eine eigene Veranda, von der aus man das großartige Panorama genießen kann. Für das leibliche Wohl der Gäste wird im Restaurant und der Bar gesorgt und die offene Lounge lädt zur "After-Dinner"-Unterhaltung ein. Die Lodge verfügt über einen Swimmingpool und eine Boutique mit integriertem 'Curio Shop'. Die Serengeti Serena Safari Lodge ist eine Unterkunft für den individuellen, entspannten Aufenthalt in der Serengeti. Genießen Sie die ausgedehnten Pirschfahrten entlang des Seronera Flusses auf den Spuren Prof. Grzimeks. 

Die Serengeti ist zweifellos das bekannteste Tierreservat der Welt, unvergleichlich in seiner Schönheit und seinem wissenschaftlichen Wert. Über 3 Millionen Tiere leben hier in dieser "endlosen Steppe" (das bedeutet Serengeti in der Masai Sprache), unterbrochen von Akazien, Felsen und gelegentlichen Flüssen. Ungefähr 350 Tierarten können hier beobachtet werden, inklusiv der "Großen Fünf": Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard und Büffel sowie riesiger Herden von Gnus, Gazellen und Zebras, die Ende Mai/Anfang Juni ihre spektakuläre Wanderung zu den Wasserquellen im Norden und Westen des Parks antreten. Bis zu 40 km lange Reihen von Gnus konnten beobachtet werden. Fast 500 Vogelarten leben in der Serengeti, einige von ihnen sind Zugvögel aus Europa und Asien, die von Oktober bis April hier sind. Krokodile und andere Reptilien leben in den Flüssen, die durch die Serengeti fließen.
Übernachtung: Serengeti Serena Lodge (VP/Pirschfahrten)

7. Tag: Western Serengeti
Die Serengeti ist eine endlose Savanne, in der sich riesige Herden von Gnus und Zebras befinden. Man erkundet die felsigen Kopjes, wo oft Löwen oder Geparden träge in der Sonne liegen, bevor sie sich auf die abendliche Jagd begeben. Im westlichen Korridor der Serengeti, unweit des Grumeti River, versteckt sich die Kirawira Tented Luxury Lodge, das neue luxuriöse Camp der renommierten Serena Hotels. Atemberaubend die Aussicht von der Veranda und dekorativ die Einrichtung der 25 Zelte. Sind es im Lounge-Zelt die Antiquitäten, die ins Auge stechen, so überraschen im Ess-Zelt die delikaten Gerichte und der persönliche Service. Zu den erlebnisreichen "Unternehmungen" gehört das Aufstöbern von Riesenkrokodilen und Löwen, ein 'Busch-Spaziergang' mit Frühstück unter freiem Himmel, aber auch das Genießen des Sonnenuntergangs bei einem köstlichen Cocktail.
Übernachtung: Kirawira Tented Luxury Lodge (VP/Pirschfahrten)

8. bis 15.Tag: Badeaufenthalt Zanzibar
Nach der Morgenpirschfahrt fahren Sie zum Grumeti Airtrip und fliegen via Arusha nach Zanzibar. Der Transfer zum Pongwe Beach Hotel ist organisiert.
An der Ostseite Zanzibars liegt dieses kleine Paradies an einem endlosen Sandstrand. Die Cottages in landestypischer Architektur und herrlichem Blick auf das Meer sind das Richtige für alle, die in Abgeschiedenheit die Schönheit dieser Insel genießen möchten. Sie sind nicht luxuriös, aber geschmackvoll ausgestattet und verfügen über Badezimmer mit Dusche und Toilette sowie einer eigenen Terrasse. Ein Restaurant verwöhnt mit kulinarischen Köstlichkeiten. Die Abgeschiedenheit von Pongwe hat zu ökologisch gut durchdachten Konstruktionen geführt. Frischwasser ist wertvoll und muss herangebracht werden. Daher wird das Duschwasser aus Meerwasser gewonnen, gefiltert durch Korallenfelsen. Strom wird per Generator erzeugt und hin und wieder müssen die Gäste etwas Geduld mit dem warmen Wasser haben, wenn alle gleichzeitig duschen möchten - aber hier hat man ja Zeit.  
 
Zanzibar. Allein der Name lässt Bilder palmenbestandener, weißer Strände vor dem geistigen Auge entstehen. Der Duft exotischer Ge­würze, kristallklares, warmes Wasser, ein idyllisches, fernes, tropisches Eiland - der Inbegriff des Paradieses. Zanzibar, zweiundzwanzig Meilen vor der Küste Tansanias gelegen, bedeutet unendliche Vielfalt, bietet unberührte Strände sowie die Stadt Stone Town, in der reges Leben und Treiben herrschen und in deren Architektur eine faszinierende Geschichte lebendig wird; üppige Grünanlagen voll reifer tropischer Früchte, Blumen, Gewürze und hohe, sich im Winde wiegende Kokospalmen: anmutige, kleine Dörfer, in denen die Häuser Wände aus Korallenstein haben und die Dächer strohgedeckt sind.
 
Das alles ist Zanzibar - und noch viel, viel mehr. Dreierlei verbirgt sich hinter dem Namen Zanzibar: Zanzibar, die Insel, Zanzi­bar, die Stadt und Zanzibar der Archipel, bestehend aus Pemba, Zanzibar und 50 kleineren Inseln. Von den Portugiesen glaubt man zu wissen, dass sie die ersten waren, die hier Anfang des 16. Jahrhunderts siedelten. Ende des 17.Jahrhunderts kamen Araber, später indische Händler, gefolgt von den Europäern. Heute mischen sich Vergangenheit und Gegenwart aufs Anmutigste. In Stone Town, wo Araber und Inder die Häuser aus Korallenstein und Kalk er­bauten, zeigt die Architektur eine Mischung aus arabischen, swahili, indischen und europäischen Einflüssen.
 
Auf den Spaziergängen durch das Labyrinth von Stone Towns engen Gässchen begegnen Sie wieder den Korallen­steinhäusern, deren Türen und Balkone mit reichen Holzschnitze­reien verziert sind, erleben Sie das geschäftige Marktreiben und die Gastfreundschaft der Insulaner. Um die historische Bausubstanz zu erhalten, sind zurzeit umfangreiche Restaurierungs­arbeiten im Gange und die Regierung hat die Stadt unter Denkmalschutz gestellt. Von der UNESCO wurde Stone Town auf die Liste der einhundert wichtigsten Städte der Welt gesetzt.
 
 
Zanzibars fruchtbarer Boden bietet sich für eine Vielfalt landwirtschaftlicher Nutzung an. Vor allem ist die Insel reich an Ge­würzen. Auf einer organisierten Gewürztour besuchen Sie Plantagen, kleine Farmen und private Gärten, wo Sie über 40 Frucht-, Gewürz- und Duftpflanzenarten kennenlernen werden, darunter auch den Zimtbaum, das Kardamom, den Gewürznelkenbaum, die Muskatnuss, Vanille, Pfeffer, Piment, Kakaobohne, Kokosnuss: Mango, Guave, Brotfrucht, Passionsfrucht, Ananas und Ylang Ylang. Sie werden den Einheimischen zuschauen, wie sie aus Kokosfaser Fußmatten und Seile herstellen.
7 Übernachtungen: Pongwe Beach Hotel (Seafront Room / HP)
 
15.Tag: Ende der Tour
Gegen Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen.
 
 
Gerne können Sie sich auch ein anderes Beach Hotel auf Zanzibar wählen. Wir beraten Sie gerne.

Und natürlich organisieren wir auch gerne die Flüge für Sie.
 
 
Im Preis enthalten:
 
  • Safari mit Englisch sprechendem Fahrer/Reiseleiter im 4x4 Safarifahrzeug
  • Übernachtung in den genannten oder gleichwertigen Hotels/Lodges im Doppelzimmer
  • alle genannten Transfers, Exkursionen und Pirschfahrten
  • Mahlzeiten laut Programm (ÜF = mit Frühstück; HP = Halbpension; VP = mit Vollpension)
  • Nationalparkgebühren (Stand Apr 2017)
  • Regionalflug Grumeti - Arusha - Zanzibar 
  •  
    Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Langstreckenflug, nicht genannte Mahlzeiten und Ausflüge, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.
    Gepäckbeschränkung: 15 kg/Person innerhalb Tanzanias.
    Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
    Maximalteilnehmerzahl für Safari in der Kleingruppe: 7 Personen


    Safari in der Kleingruppe (Abreise jeden Samstag)

    Saisonzeit / Belegung Einzel Doppel 3-er 4-er
    01.11.2017 - 15.12.2017 5073,00 3891,00 -- --
    Preise pro Person in €

    Private Safari (Abreise täglich)

    Saisonzeit / Belegung Einzel Doppel 3-er 4-er
    01.11.2017 - 15.12.2017 6105,00 4923,00 -- --
    Preise pro Person in €
    Über uns | Reisebedingungen | Impressum