Tanzania

Best of Tanzania

zurück
Unsere "Best of Tanzania" Safari führt Sie zu den Höhepunkten im Norden Tanzanias. Auf der 7-tägigen Tour erleben Sie den Tarangire National Park, den Lake Manyara National Park, die Serengeti und den Ngorongoro Krater. Dabei werden Ihnen außergewöhnliche Tier- und Naturerlebnisse und Einblicke in das tanzanische Leben geboten. Sie nehmen teil an einem traditionellen afrikanischen Mittagessen, erfahren das bunte Leben auf den Märkten, Farmen und in Schulen und lernen auf einer geführten Tour wie eine afrikanische, aktive Kaffeefarm funktioniert. Die Touren mit Deutsch sprechender Reiseleitung entnehmen Sie bitte der Preisliste.

1. Tag: Arusha - Tarangire National Park
Eine kleine Einweisung und das Gepäck im Auto verstaut, schon kann es losgehen zum Tarangire National Park. In diesem Schutzgebiet bestimmen gewaltige Baobab Trees  (Affenbrotbäume), Buschsavanne und saisonale Sumpfgebiete das Landschaftsbild. Die Fläche des Parks umfasst ca. 2600 km², das entspricht in etwa der Größe Luxemburgs. Um Elefanten aus nächster Nähe zu beobachten, ist der Tarangire Park einer der besten Plätze Ostafrikas. Dafür ist nicht nur die enorme Population von ca. 2500 Tieren ausschlaggebend, auch lassen sich die Elefanten durch die Fahrzeuge nicht stören. Der  Park ist auch Lebensraum für Büffel, Löwen, Leoparden, Paviane, Massai-Giraffen, verschiedene Gazellen und Antilopenarten sowie mehrerer hundert Vogelarten. Auf den ausgedehnten Pirschfahrten werden Sie bis zum späten Nachmittag viele dieser Tiere erleben können. Danach fahren Sie zu dem außerhalb des Parks gelegenen Lake Burunge Tented Camp (HP), wo Sie übernachten werden.

2. Tag: Tarangire Region - Lake Manyara National Park
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Makuyuni und besuchen ein Massai Dorf. Weiter geht es nach Mto wa Mbu in der Nähe des Lake Manyara National Park, wo ein Ihnen ein abwechslungsreiches traditionelles Mittagessen serviert wird. Danach steht der Lake Manyara National Park auf dem Programm. Riesige Flamingo-Kolonien und viele andere Wasservögel besuchen den Sodasee, der größtenteils zu diesem Schutzgebiet gehört. An seinen Ufern kann man Elefanten, Flusspferde, Büffel, Meerkatzen, Zebramangusten  sowie Gazellen und Antilopen beobachten. Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht sogar  Löwen, die auf Bäumen klettern. Durch dieses eigentlich für Löwen eher untypische Verhalten wurde der Manyara Park bekannt. Inzwischen hat man aber auch in anderen Gebieten schon "kletternde“ Löwen gesehen. Mit den wunderbaren Eindrücken des Lake Manyara National Park fahren Sie am Nachmittag zur Kirurumu Manyara Lodge (VP).

3. Tag: Lake Manyara - Serengeti Nationalpark
Heute geht es nach dem Frühstück weiter in das Hochland. Sie fahren über Karatu in die Ngorongoro Conservation Area am gleichnamigen Vulkankrater vorbei. Nach der Durchquerung des Kraterhochlands, sehen Sie schon bald die weiten Ebenen der südlichen Serengeti vor sich. Der Name "Serengeti“ leitet sich vom Masai Wort "Siringitu“ ab, was "die endlose Ebene“ bedeutet und das wird auf der Fahrt eindrucksvoll bestätigt. In der südlichen Serengeti reichen die Grassavannen bis zum Horizont, unterbrochen nur durch sogenannte Kopjes - bizarre Felsformationen. Hier sind die idealen Jagdreviere für Geparde und andere Großkatzen. Das heutige Tagesziel erreichen Sie am Nachmittag,  das Kati Kati Tented Camp (VP) innerhalb oder das Mapito Tented Camp (VP) außerhalb des Parks (je nach Saison).

4. Tag: Serengeti National Park
Der ganze Tag steht heute für Pirschfahrten in der Serengeti zur Verfügung. Sie besuchen die Gegenden, die die besten Beobachtungsplätze bieten. Hier kann man - je nach Saison - die große Wanderung hunderttausender Gnus und Zebras beobachten. Während der kleinen Regenzeit im November ziehen die Herden von der kenianischen Masai Mara durch die nördliche Serengeti zu den Ebenen im Süden. Durch die westliche und nordwestliche Serengeti ziehen die Herden langsam wieder nach der großen Regenzeit im April, Mai und Juni zurück. Dieser Zeitplan kann sich jedoch durch Schwankungen der Niederschläge verschieben, deshalb halten sich die Tiere dann in anderen Gebieten auf. Ihr erfahrener Guide weiß jedoch, wo die Herden sind und wird Sie zu den richtigen Plätzen bringen. Die Übernachtung ist wieder entweder im Kati Kati Tented Camp (VP) oder im Mapito Tented Camp (VP).

5. Tag: Serengeti Nationalpark - Karatu - Coffee Walk
Der Weg zum Parktor des Serengeti National Park bietet weitere Gelegenheiten für Pirschfahren. Im Seronera Valley lassen sich dabei neben Gnus und Zebras hin und wieder auch Löwen und andere Großkatzen wie Leoparden und Geparden beobachten. Sie fahren durch die Ngorongoro Conservation Area zum Kraterrand, von hier können Sie  in die riesige Caldera des Ngorongoro Kraters blicken. Danach verlassen Sie das Hochland des Ngorongoro und die Fahrt geht weiter zur heutigen Lodge bei Karatu. Inmitten von Kaffeeplantagen liegt das Ngorongoro Farm House mit wunderbaren Ausblicken auf das fruchtbare Kraterhochland. Auf dieser aktiven Kaffeefarm werden Sie am Nachmittag auf einer Führung viel über den Anbau, die Vermarktung und über Kaffee an sich erfahren. Übernachtung im Ngorongoro Farm House (VP).
Frühstück; Mittagessen; Abendessen 

6. Tag: Karatu - Ngorongoro Krater - Karatu
Nach dem Frühstück, noch im ersten Morgengrauen, fahren Sie hinauf in das Kraterhochland und später auf einer spektakulären Fahrt die Piste in den Krater hinab. Der unglaubliche Tierreichtum im Inneren der weltweit größten Caldera ist faszinierend.  In den Akazienwäldern und Grassteppen leben fast alle Tiere der ostafrikanischen Savannenlandschaft. Auch die Big Five - Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn und Leopard - kann man hier beobachten. Am Nachmittag verlassen Sie nach ausgedehnten  Pirschfahrten und einem Picknick den Krater und fahren zurück zum Ngorongoro Farm House (VP).

7. Tag: Karatu - Arusha
Noch einmal genießen Sie ein schönes Frühstück, danach geht es nach Arusha zurück, wo Sie gegen  Mittag ankommen. Je nach Anschlussprogramm werden Sie direkt zum Flughafen (Kilimanjaro oder Arusha) oder zu Ihrem Hotel in Arusha gebracht.


Gerne organisieren wir Ihre Anreise und oder einen anschließenden Badeaufenthalt auf Zanzibar. Oder möchten Sie die Tour als private Safari unternehmen? Lassen Sie uns einfach Ihre Wünsche wissen.


Im Preis enthalten: Safari in der Kleingruppe mit Unterbringung und Verpflegung wie beschrieben, Deutsch sprechende Reiseleitung an den genannten Abfahrtsdaten (siehe unten), Rundreise in 7-sitzigem geländegängigen Safari-Fahrzeug (garantierter Fensterplatz), alle Pirschfahrten, Nationalparkgebühren (Stand Januar 2017).

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Langstreckenflug, nicht genannte Mahlzeiten und Ausflüge, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 7 Personen [Teilnehmerhinweise]


Safari mit Deutsch sprechender Reiseleitung

Termine Einzel Doppel 3-er 4-er Kind bis 15 Jahre
03.12.2017
10.12.2017
2612,00 2416,00 2269,00 -- 1480,00
24.12.2017
3141,00 2788,00 2710,00 -- 1700,00
14.01.2018
11.02.2018
22.07.2018
19.08.2018
16.09.2018
14.10.2018
2820,00 2504,00 2433,00 -- 1527,00
11.03.2018
24.06.2018
09.12.2018
16.12.2018
2345,00 2169,00 2037,00 -- 1329,00
08.04.2018
06.05.2018
03.06.2018
2156,00 2068,00 1857,00 -- 1329,00
Preise pro Person in €

Safari mit Englisch sprechender Reiseleitung

Termine Einzel Doppel 3-er 4-er Kind bis 15 Jahre
26.11.2017
2612,00 2416,00 2269,00 -- 1480,00
17.12.2017
31.12.2017
3141,00 2788,00 2710,00 -- 1700,00
Preise pro Person in €
Über uns | Reisebedingungen | Impressum