Tanzania

Tanzanias Geheimtipp

zurück
Dar-es-Salaam - Selous Game Reserve - Ruaha Nationalpark - Dar-es-Salaam

MAP-TZ-Tanzanias GeheimtippDie meisten 'Erstreisen' nach Tanzania führen in die bekannteren Wildschutzgebiete im Norden wie die Serengeti oder zum Ngorongoro Krater. Wer jedoch lieber allein oder in kleinen Gruppen unterwegs ist, ist mit einer Safari in das Selous Game Reserve und den Ruaha National Park gut beraten. Hier findet man neben landschaftlichen Reizen noch Abgeschiedenheit und Einsamkeit gepaart mit einer fantastischen Artenvielfalt. 

Besonders der Rufiji und der Great Ruaha River bilden einzigartige Flusslandschaften mit Altwassern, Lagunen und Seen. Diese wunderschöne Wasserwelt wird oft auch mit dem Okavango Delta in Botswana verglichen. Und genau wie dort ist es am einfachsten, im Kleinflugzeug von Park zu Park zu fliegen. Neben der bequemen Anreise und den schönen Fotomotiven aus der Vogelperspektive vermittelt eine Flugsafari auch einen besonderen Einblick in die Ökologie der Parks. 

1. bis 3. Tag: Selous Game Reserve 
In Dar-es-Salaam wartet bereits Ihr Buschpilot auf Sie. Im Kleinflugzeug geht es dann nach Süden in eines der schönsten Naturschutzgebiete Afrikas, das Selous Game Reserve. Am Airstrip wartet nun Ihr Ranger auf Sie und bringt Sie zum Siwandu Camp, einem klassischen Zeltcamp, errichtet zwischen Bäumen am Nord-Ufer des Rufiji River. Die geräumigen Zelthäuser (mit Dusche und Toilette und 'Open-Air Dusche') sind erhöht auf hölzernen Plattformen errichtet. 

Auf Pirschfahrten im Geländewagen und per Boot wie auch auf Fuß-Safaris - immer begleitet von erfahrenen Rangern - erleben Sie die afrikanische Tierwelt hautnah. Aber auch, wenn Sie einmal morgens lieber ausschlafen möchten, werden Sie nicht zu kurz kommen. Oft kann man schon von der Terrasse seines Zeltes die schönsten Tierbeobachtungen machen, wenn das Wild zum Trinken an den Fluss kommt. 

4. bis 6. Tag: Ruaha National Park
Im Kleinflugzeug geht es weiter nach Westen in ein noch einsameres Gebiet, den Ruaha National Park, der die Vorstellung vom 'wilden' Afrika am besten verkörpert. Mit seinen 23000 km2 ist der Ruaha der größte Nationalpark des Landes und ein absoluter Geheimtipp. Hier wartet das Jongomero Camp auf Sie, das unter großen Akazienbäumen entlang des Jongomero Sand River erbaut ist und aufgrund seiner isolierten Lage absolute Privatsphäre bietet. Die riedgedeckten Zelthäuser sind komfortabel ausgestattet und verfügen über Dusche und Toilette. Von der privaten Terrasse aus kann man ganz in Ruhe die Tiere beobachten, die sich oft in der Nähe des Camps aufhalten. Der Pool bietet Erfrischung und Erholung zwischen den Aktivitäten.

Die Landschaft wechselt zwischen massiven steinernen Inselbergen und undurchdringlichem Busch bis hin zu offener Graslandschaft. Besonders ins Auge fallen die Mäander der 'Sand Rivers' die den Park durchziehen und deren Galeriewälder vielen Tieren Schutz bieten. Obwohl der Ruaha Nationalpark die zweitgrößte Population Wilder Hunde beherbergt, ist viel 'Jagdglück' nötig, um sie zu sehen. Einfacher hat man es bei den teils riesigen Büffelherden, die nicht selten mehr als 500 Mitglieder zählen. Auch Elefanten bevölkern den Park in großer Zahl und garantieren ein aufregendes Safarierlebnis auf den morgendlichen und nachmittäglichen Pirschfahrten. 

7. Tag: Ende der Safari
Nach der Morgenpirschfahrt fliegen Sie zurück nach Dar-es-Salaam, wo unsere Flugsafari endet. 
 

Walking Safari:
Wem das immer noch nicht aufregend genug ist, der kann (gegen Aufpreis) eine Walking Safari buchen. Man schläft in so genannten 'Fly-Camps', kleinen, einfach zu handhabenden Dome- oder auch Moskitonetzzelten, die den Blick auf den afrikanischen Sternenhimmel freigeben. Wirklich echt und authentisch ist eine Safari nur, wenn man nach einem anstrengenden Fußmarsch den Staub unter einer heißen 'Bucket Shower' (könnte man am besten mit Eimerdusche übersetzen) abspült und dann das am offenen Feuer zubereitete Dinner genießt. Natürlich werden die Wanderer immer von einem erfahrenen und bewaffneten Ranger begleitet, der ihnen auch die kleinen Geheimnisse der Natur nahe bringt.
 
 
 
 
 
 
 

Im Preis enthalten: Flugsafari laut Beschreibung ab/bis Dar-es-Salaam, Vollpension, alle Pirschfahrten im Geländewagen, Bootssafaris in Selous, Englisch sprechende Betreuung, Parkeintrittsgebühren.  

Im Preis nicht enthalten:
Reiserücktrittskostenversicherung, Langstreckenflug, nicht genannte Mahlzeiten und Ausflüge, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.
Gepäckbeschränkung: 15 kg/Person.
Mindestteilnehmer: 2 Personen 
 
Bitte beachten Sie: Die Lodges der Selous Safari Company (Siwandu, Jongomero und Ras Kutani) bieten viele Ermäßigungen, abhängig von der Verfübarkeit und der Länge der Safari. Nicht selten können Sie den Basis-Saison-Preis für eine Reise in der Hochsaison bekommen. Es lohnt sich auf jeden Fall, anzufragen. 

Über uns | Reisebedingungen | Impressum