Malawi

Mkulumadzi

zurück
Umgeben von einer 7.000 Hektar großen privaten Konzession innerhalb des Majete Game Reserve liegt Mkulumadzi im Schatten gigantischer Leadwood-Bäume am Zusammenfluss der Wasserläufe von Shire und Mkulumadzi. Die Lodge stellt eine perfekte Kombination von gewollter Abgeschiedenheit und erstklassiger Ausstattung dar.
 
Die Gäste erreichen die Lodge über eine lange Hängebrücke, die über den Fluss Mkulumadzi gespannt ist. Das im offenen Baustil gehaltene Haupthaus den Dining Room, Lounge und Terrasse, Bar, Souvenirshop, Pool, Aussichtsplattform und eine Lapa mit offener Feuerstelle.
Als perfekte Kombination von Luxus und Rückzugsort wartet Mkulumadzi mit acht stattlichen Chalets auf, die entlang des Shire-Ufers im Schatten gigantischer Leadwood-Bäume und wilden Mangos weit auseinanderliegend aufgereiht sind. Jedes Chalet besteht aus großräumigem Schlafzimmer und Lounge,  Badezimmer, Freiluft-Dusche sowie einer privaten Terrasse, auf der die Gäste verweilen und die Geräuschkulisse des Flusses genießen können.
Die Busch-Chalets sind luxuriös und großzügig mit zeitgenössischem Mobiliar ausgestattet, manches davon handgefertigt aus Materialien der unmittelbaren Umgebung. Sie sind auf natürliche Weise lichtdurchflutet, was den Eindruck noch verstärkt, mitten im Wald zu sein, ohne Einschränkung an Komfort und Privatsphäre.
Die Dusche unter freiem Himmel mit ihrem riesigen Regenschwall-Duschkopf vermittelt das sensationelle Gefühl, unter einem Wasserfall zu baden. Die Dusche ist zum Fluss hin offen, während Mauerwälle die Privatsphäre zu den Seiten hin schützen.
Die Chalets sind von bewachsenen Schrägdächern überwölbt, auf denen eine Vielzahl heimischer Pflanzen gedeihen, so Sukkulenten, Aloen, Stauden und Gras. Das minimiert den Einfluss der Bebauung auf die Umgebung und sorgt zugleich für einen natürlichen Temperaturausgleich.
 
Ausfahrten zur Tierbeobachtung werden früh morgens und am späten Nachmittag angeboten, so dass  dazwischen viel Zeit bleibt zur Erholung am Pool, zur Beobachtung der vielfarbigen und vielstimmigen Vogelwelt im Lodgegelände, oder zur Beobachtung der grunzenden Flusspferde im nahen Shire. Der Nachmittagstee wird schließlich auf der Terrasse serviert, und meistens ist es möglich, das Dinner unter dem freien Sternenhimmel einzunehmen.
 
 
Im Süden Malawis, nicht weit von der Stadt Blantyre entfernt, befindet sich das 70.000 Hektar umfassende Majete Wildreservat, das Teil des Großen Afrikanischen Grabenbruchs ist. Das Reservat ist gekennzeichnet von altem Miombe-Wald und Granithügeln, die sich von malerischen Flusstälern und sattem Uferbewuchs abheben. Hier erwarten den Safarigast eine Vielzahl von Begegnungen einschließlich der Aussicht, Spitzmaulnashörner, Leoparden, Löwen, Elefanten, Büffel, Elenantilopen, Kudu, Rappenantilope, Moschusböckchen, Klippspringer, Lichtensteins Gnu und Zebras zu sehen.
Majete ist eine der großen Erfolgsgeschichten des afrikanischen Naturschutzes. Obwohl schon 1955 in den Status eines geschützten Gebietes versetzt, wurde Majete in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts Zielgebiet intensiver Wilderei. Erst der gemeinsame Einsatz der Organisation African Parks mit der Regierung Malawis seit dem Jahr 2003 - einschließlich der Wiedereinführung gefährdeter Arten - hat Majete zu einem Modelprojekt für nachhaltige Entwicklung und Biodiversität werden lassen. 2012 schließlich wurde Majete mit der erfolgreichen Aussetzung einiger Löwen zum "Big-5"-Nationalpark. Noch weitgehend unentdeckt durch den Safaritourismus ist Majete ein Stück unverfälschter Natur, in der jeder Ausflug in den Busch unter Anleitung unserer erfahrenen den Charakter eines Abenteuers in sich trägt.

Über uns | Reisebedingungen | Impressum