Malawi

Huntingdon House

zurück
Die Plantage Satemwa geht zurück bis ins Jahr 1874, die heutige Teeplantage wurde 1923 von Maclean Kay, einem Schotten, gegründet. Seine ersten landwirtschaftlichen Unternehmungen waren zunächst Tabakpflanzungen, die dann 1928 durch Tee- bzw. Kaffeepflanzungen erweitert wurden. Inmitten der Teeplantage liegt das historische, 1928 im Kolonialstil erbaute Gutshaus, das ursprünglich als Familienhaus vorgesehen war. Heute zählt es zu einer der beliebtesten Unterkünfte in Malawis bezaubernden Shire Highlands.

Die fünf Zimmer wurden geschmackvoll mit antiken Möbeln im Stil der alten Zeit renoviert. Jedes Zimmer verfügt über ein privates Bad und direkten Zugang zur umlaufenden Terrasse und zum Garten. Die Namen der Zimmer gehen zurück auf die Familiengeschichte, so gibt es den Mother’s Room, den Father’s Room, die Nursery, die Planter’s Suite und The Chapel.

Der Mother’s Room ist ein heller und freundlicher Raum mit einem Kamin im Schlafzimmer wie auch im Badzimmer. Der heutige Patriarch erzählt nur allzu gerne Geschichten aus der Zeit als dieser Bereich des Hauses für die Kinder ‚off limits‘ war.
Der Father’s Room ist im eher maskulinen Stil gehalten und verfügt auf zwei Seiten über eine private Veranda.
Die Planter’s Suite wurde aus zwei der früheren Gästezimmer zu einer Family Suite gestaltet. Ein privater kleiner Patio mit Blick auf den Garten schließt sich an.
Auch über The Chapel gibt es unzählige Geschichten aus der Kolonialgeschichte von Nyassaland. Der große Raum mit 6 m hoher Decke und doppelten Holztüren ist besonders bei Ruhesuchenden sehr beliebt. Das riesige, speziell für dieses Zimmer erbaute Bett wird berechtigterweise Super King Size genannt.
Die warmen Farben der Nursery und das sanfte Licht aus dem runden Erker lassen eine besondere Atmosphäre entstehen. Doppeltüren gehen hinaus auf die Terrasse und den Garten.

Natürlich gibt es auch einen eleganten Dining Room, aber meist speist man auf der Terrasse, im Garten oder im romantischen Innenhof, der sich ebenso gut in der Toscana befinden könnte.
Huntingdon ist ein wahrer Ruhepol am Ende oder Anfang einer Malawi-Reise und auch der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die nahen bis zu 3000 m hohen Mulanje Berge. Die sanften grünen Hügel der Tee- und Kaffeeplantage kann man auf mehr als 160 km langen Pfaden und Wegen mit dem Mountain Bike oder zu Fuß erkunden.
Nicht versäumen sollte man auf alle Fälle ein "Tea Tasting", bei dem man unter den verschiedenen Teesorten, darunter weiße und grüne Tees, mit Sicherheit seine Lieblingsgeschmacksrichtung finden wird. Seit den 1970er Jahren wird hier auch Kaffee angebaut. Die wilden Kaffeefelder mit spektakulären Ausblicken können bei einer Führung entdeckt werden.
 

Über uns | Reisebedingungen | Impressum