Botswana

Abenteuer Botswana

zurück
Johannesburg - Makgadikgadi Pfanne - Okavango Delta - Moremi - Savuti - Chobe National Park - Victoria Falls - Johannesburg

MAP-BO-Abenteuer Botswana2015Botswana ist ein Land der Überraschungen. Im Süden dehnen sich trockenes Buschland und unendliche Sandebenen aus. Weiter im Norden erreicht der Reisende Salzpfannen von gigantischen Ausmaßen, lebensfeindlich und manchmal furchteinflößend. Und dann, nur noch etwas weiter, kommt man in ein Paradies von Palmeninseln, Flüssen, Kanälen, dichter Vegetation und vielfältigen Tierwelt - dann hat man das berühmte Okavango Delta erreicht.

Bei dieser Participation Safari bauen die Teilnehmer ihre Zelte selbst auf und ab und helfen bei den allgemeinen Camp-Arbeiten. Zelte und Camping-Ausrüstung werden gestellt. Sie brauchen nur noch einen Schlafsack. Während des Campens ist eine Buschdusche/-toilette vorhanden. Die Safari-Wagen wurden speziell für Überlandsafaris gebaut und ausgestattet und sind somit auch für das schwierige Terrain geeignet, durch das diese Tour führt. Daher ist auch ein gewisses Maß an Flexibilität von den Teilnehmern gefordert. Die Natur gibt die Parameter vor, wir müssen und wollen uns danach richten.
Bei dieser Reise handelt es sich um eine so genannte 'Participation Safari', d.h. die Gäste bauen ihre Zelte selbst auf und helfen bei den Camparbeiten.
Wer möchte, kann die Reise auch in Victoria Falls beenden und von hier aus nach Johannesburg oder Windhoek weiterfliegen. Wir kümmern und gerne um die Anschlussflüge. 

1. Tag: Johannesburg - Kalahari 
Frühmorgens verlassen wir Johannesburg in Richtung Norden. Heute steht uns ein relativ langer Fahrtag bevor. Wir überqueren die Grenze zu Botswana bei Lobatse und fahren erst durch ein geschichtsträchtiges Gebiet und dann weiter in die Weiten der Kalahari Ebene. Wir campen auf einem Zeltplatz bei Kang. Nachdem wir die Zelte aufgebaut haben, machen wir noch eine kurze Wanderung durch den Busch und stimmen uns auf die nächsten Tage ein. Mahlzeiten heute zahlbar vor Ort (Ü).

2. Tag: Kalahari
Nach einer morgendlichen Wanderung durch die Kalahari bei Sonnenaufgang, genießen wir ein reichhaltiges Frühstück, bevor wir weiter nach Norden bis Ghanzi fahren. In Ghanzi findet man noch die letzten San (Buschleute), die noch nach uralten Traditionen leben. Während einer Buschwanderung erfahren und lernen wir von diesen interessanten Menschen viel über das Leben in der Wildnis (VP).

3. bis 5.Tag: Okavango Delta
Im Motorboot und dann per Mokoro (Einbaum) geht es nun ins Zentrum des Okavango Deltas - einem Ort von besonderem Zauber. In diesem Inlandflussdelta stauen sich die Wasser des Okavango River und lassen aus der trockenen Halbwüste der Kalahari eine Wunderwelt aus Wasser, Palmen und einer vielfältigen Tierwelt entstehen. Wir beginnen unsere Zeit im Delta im so genannten Panhandle, dem Pfannenstiel. Im Einbaum (Mokoro) oder per Motorboot fahren wir durch die von riesigen Papyruspflanzen eingefassten Kanäle zu unserem Camp auf einer abgelegenen Insel. Hier findet man Naturgenuss pur und macht bei Fuß-Safaris und Mokoro-Touren unvergessliche Naturbeobachtungen (Touren abhängig vom Wasserstand) (VP).

6. Tag: Okavango Delta - Maun
Mit dem Mokoro und anschließend mit dem Motorboot geht es wieder zurück zu unserem Tour-Fahrzeug in die - relative - Zivilisation. Am Nachmittag erreichen wir Maun, wo wir in der Drifters Maun Lodge unser Quartier beziehen. Die Lodge liegt an den Ufern des Boteti River und bietet den Komfort eines Restaurants mit Bar sowie eines Swimmingpoolsl. Wer möchte, kann auch einen Rundflug über das Delta unternehmen (zahlbar vor Ort). Diese Exkursion sollte man sich unbedingt gönnen, denn nur aus der Vogelperspektive kann man die Besonderheit des einzigen Inlandflussdeltas der Welt so richtig erkennen (VP).

7. bis 10.Tag: Moremi / Savuti / Chobe
In Maun stocken wir unsere Vorräte für den weiteren Trip auf. Jetzt beginnt das Safariprogramm unserer Reise so richtig. In unserem Allradfahrzeug fahren wir in die Wildnis, vorbei an entlegenen Dörfern. Wir werden 5 Tage in den Nationalparks und Wildschutzgebieten bleiben und folgen saisonalen Tierwanderungen. Je nach Jahreszeit und Tiervorkommen fahren wir zum Beispiel zuerst ins Moremi Wildlife Reserve, wo wir in der ersten Nacht unser Camp nahe der berühmten 3rd Bridge aufschlagen. Beim Geheul von Hyänen oder dem Gebrüll eines Löwen dauert es vielleicht etwas länger, bis wir Schlaf finden. Das nächste Etappenziel ist dann Xakanaxa und unser Camp beim North Gate - die idealen Gebiete für Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag.
Natürlich steht auch Savuti auf dem Programm. Die Vegetation ändert sich von Grasland und von Palmen durchsetztem Marschland zu Mopane Wäldern und Savanne - und überall hat man ausgezeichnete Gelegenheiten zu aufregenden Tierbeobachtungen. Auch das Camp zieht nicht allzu selten tierische Besucher an. Oberstes Gebot in der Wildnis: Früchte und alles sonstige Essbare nie im Zelt  aufbewahren! (VP)

11. Tag: Maun
Dies ist unser letzter Morgen in den Parks - auf einer Pirschfahrt geht es zurück nach Maun. Dort haben wir einen kurzen Aufenthalt, bevor wir wieder in der komfortablen Drifters Maun Lodge relaxen können (HP).

12. Tag: Makgadikgadi Pans
Heute lassen wir es ruhig angehen, wir können die Lodge und ihren Swimmingpool so richtig genießen. Nach dem Brunch fahren wir weiter gegen Osten und erkunden die einzigartige Makgadikgadi Salzpfanne. Die Pfanne ist berühmt für ihren Vogelreichtum und diverse andere ans Wüstenleben angepasste Tiere. Es ist schon erstaunlich, dass eine anscheinend lebensfeindliche Umgebung trotzdem eine Vielzahl Tiere anzieht. Wir suchen uns einen ruhigen und abgelegenen Platz, wo wir unsere Zelte aufbauen - allerdings ist es ein ganz besonderes Erlebnis, im Freien unter dem Sternenhimmel zu schlafen (HP).

13. Tag: Chobe River - Victoria Falls
Wir lassen die Einsamkeit der Salzpfannen hinter uns und fahren gegen Norden in den mächtigen Chobe National Park, der besonders bekannt ist für seine großen Elefantenherden. Am Nachmittag können wir auf einer ausgedehnten Bootstour diese mächtigen Tiere wunderbar vom Fluss aus beobachten. Auch ein Sonnenuntergang am Chobe ist ein besonderes Erlebnis, nicht nur für Fotografen. Nach der Bootstour überqueren wir die Grenze nach Zimbabwe und übernachten in der Greenfire Victoria Falls Lodge, die nur einen kurzen Fußweg von den berühmten Wasserfällen und anderen Attraktionen entfernt ist (VP).

14. Tag: Victoria Falls
Der krönende Abschluss unserer Safari ist der Anblick der Victoria Wasserfälle, der "Rauch, der donnert", im Victoria Falls National Park. Nach den Tagen auf oft staubigen Straßen ein besonderer Genuss. Nach dem Besuch dieses Weltnaturwunders kann man auch andere sehenswerte Attraktionen besichtigen: ein benachbartes kleines Dorf, einen Kunstmarkt und sogar  eine Krokodilfarm. Auch ein Flug über die Viktoriafälle, ein Bootsausflug auf dem Zambezi River, Bungi Jumping oder ein Ritt auf dem Rücken eines afrikanischen Elefanten kann vor Ort dazu gebucht werden (zahlbar vor Ort). Für das heutige Dinner gehen wir in ein Restaurant (nicht enthalten, vor Ort zahlbar), um zum Abschied bei einem leckeren Essen unsere Tour Revue passieren zu lassen. Im Hintergrund hört man das entfernten Donnern der Viktoria Fälle und genießt die afrikanische Nacht (ÜF).

15. Tag: Victoria Falls - Francistown
Wer sich die lange Rückfahrt nach Johannesburg ersparen möchte, kann heute von Victoria Falls aus das Flugzeug nehmen (Flug nicht enthalten), die anderen fahren zurück nach Botswana und nach Süden Richtung Francistown. Heute campieren wir ein letztes Mal und genießen die afrikanische Nacht und feiern unsere Reise bei einem guten Abendessen (VP).

16. Tag: Francistown - Johannesburg
Wir überqueren den Limpopo Fluss und kehren nach Südafrika zurück. Am frühen Abend erreichen wir Johannesburg, wo unsere Safari endet.


Hinweis: Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Flugbuchung und organisieren Ihren Flughafentransfer und eine Übernachtung in Johannesburg vor der Safari. 

Im Preis enthalten: Camping-Safari nach Wahl ab Johannesburg oder Maun bis Victoria Falls oder Johannesburg mit Verpflegung wie beschrieben, Unterbringung in Zwei-Personen-Zelten und 4 Nächte in den Drifters Lodges (jeweils auf der Basis halbes DZ), alle beschriebenen Ausflüge, Parkeintrittsgebühren, 2 erfahrene Englisch sprechende Fahrer/Reiseleiter während der Safari.

Im Preis nicht enthalten: Reiserücktrittskostenversicherung, Langstreckenflüge und Flüge nach Maun/von Victoria Falls (bei Kurz-Variante), nicht genannte Mahlzeiten und Ausflüge, Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visakosten.
Gepäckbeschränkung: 12 kg/Person.  
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen                                                                                                                                                                                                                                                   Maximalteilnehmerzahl: 14 Personen [Teilnehmerhinweise]


Safari: Johannesburg-Victoria Falls-Johannesburg

Saisonzeit / Belegung Preis Je Person
07.01.2017 - 30.12.2017 1995,00
Preise pro Person in €
Über uns | Reisebedingungen | Impressum